Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Foto der Woche
EssBar

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Kinderzeitung
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Verkehr
 
Von Nürtingen nach Metzingen über das Tiefenbachtal und Beurener Freilichtmuseum? - 22.6.2013
Ein Radwegzeichen in Nürtingen gibt Rätsel auf

 

(mw) Welcher Nürtinger würde so nach Metzingen radeln? Das Foto wurde an der Kreuzung am Amtsgericht in die Vendelaustraße hinein fotografiert.

Ein ortskundiger Radfahrer kommentiert hierzu: „Total bekloppte Route…  26 Kilometer! Wer sich das nur ausgedacht hat!!!“  Eine Radfahrerin bestätigt: „Ja, über diesen Fahrradweg musste ich auch schon lachen…  Es geht tatsächlich ein offizieller Radweg nach Metzingen durch das Tiefenbachtal... Beim Hofgut Jungborn ist ebenfalls Metzingen angeschrieben, aber Richtung Freilichtmuseum!, und durchgängig das Tiefenbachtal hinter bis zu der Kreuzung, wo eine Strecke nach Owen und eine nach Beuren geht, ist Metzingen angeschrieben... Hinten am Tiefenbachtal liegt eine knackige Steigung, die für den Weg nach Metzingen überflüssig ist, denn es geht wieder nach Beuren hinunter!

Bei näherem Hinsehen ist an dem seit April 2013 angebrachten Radwegzeichen ein Logo des Württemberger Weinradwegs angehängt, das angesichts der angegebenen Orstnamen nicht so sehr auffällt. Mit diesem Württemberger Weinradweg also muss die Beschilderung zu tun haben.

Des Rätsels Lösung liegt denn auch tatsächlich in der Streckenführung dieses Weinradwegs.
Laut Tanja Gems vom Tourismusmanagement des Landratsamts Esslingen ist der Württemberger Weinradweg auf Initiative der Tourismus Marketing Baden-Württemberg (TMBW) konzipiert worden. Im nördlichen Teil des Landkreis Esslingen entspreche der Routenverlauf des Radwegs „Württemberger Weinstraße“ weitgehend dem Neckartalradweg. Ab Nürtingen ändere sich die Streckenführung, um die Weinanbaugebiete am Albtrauf möglichst umfangreich miteinzubeziehen. Es handelt sich also um keine "normale" Radwegverbindung mit möglichst kurzer Verbindung, sondern um einen Themenradweg, der touristisch interessant sein soll. Ein Problem liegt offensichtlich darin, dass man sich bei dieser Art der Beschilderung, die sich nicht von der der "normalen" Radwege unterscheidet, darauf verlässt, dass dies der Radweg nach Metzingen ist. Selbst falls man das kleinere Schild und das Logo des Weinradwegs wahrnimmt, kann dieser Eindruck erhalten bleiben, denn oft verlaufen solche Themenradwege zumindest teilweise entlang der normalen Radwegverbindungen.

Ein Klick auf die Website der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW) lässt erkennen, dass der Startpunkt der Tour Rottenburg am Neckar ist, der „Zielpunkt der Tour“ ist Niederstetten. Die Strecke des Radwegs beträgt 355 km. Auf dieser Website ist auch der Tourverlauf als PDF (1,53 MB) zu ersehen.

Alternative und direktere Fahrradrouten nach Metzingen könnten beispielsweise über Tischardt westlich vom Arboretum, Florian und Weinberg vorbei oder direkt nach und über Riederich verlaufen und optimiert werden. Möglich wäre eine Strecke von 13,7 km Länge.

Kommentar

Dies erklärt nun das mysteriöse Radwegzeichen, aber in der jetzigen Form ist es sicherlich - wie man so schön sagt - suboptimal, wenn nicht ein Schild aus Schilda. Sogar Autofahrer würden sich einen solchen Umweg wohl nicht gefallen lassen und als Irreleitung einstufen, auch wenn es sich um eine Themenstraße handelt und die Kennzeichung wäre für Autofahrer anders als ein gelbes Schild unterscheidbar in Braun gehalten. Ja, es gibt eine "Württembergische Weinstraße", auf deren Grundlage offensichtlich der "Radweg Württemberger Weinstraße" aufgesattelt wurde, diese führt allerdings ab Nürtingen über Frickenhausen nach Linsenhofen und von dort nach Beuren, und von dort nach Neuffen, Kohlberg und Metzingen. Für Autofahrer ist das kürzer. Aber ein Radfahrer kann ja ruhig mehr strampeln und einen noch größeren Umweg fahren und überflüssige Steigungen sind beim Radeln ja weniger lästig als beim Autofahren...

Vielleicht wäre es eine Verbesserung, wenn man an gleicher Stelle zusätzlich wie auch an anderen Stellen in Nürtingen einen kürzeren Radweg nach Metzingen und Reutlingen ausschilderte (mit kürzerer Kilometerangabe), sozusagen als Alternativroute für diejenigen, die den Normalweg nach Metzingen suchen. So könnten sich Radfahrer entscheiden, ob sie den Weinradweg mit seinen teils ausgeprägten "Zickzackführungen" fahren wollen oder eben normal Richtung Metzingen und Reutlingen. Entsprechende Ideen werden mittlerweile von den zuständigen Ämtern geprüft.

 

 


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung