Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Foto der Woche
EssBar

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel
Kleinanzeigen

  Über uns


 

  Soziales
 
Neuer Tagestreff in der Paulinenstraße 16 eingeweiht - 10.5.2011
Mehr Platz und Angebote für Menschen in Armut, Wohnungsnot und Ausgrenzung

 

(mw) Nach einjährigem Umbau ist der Nürtinger Tagestreff vom alten Platz am Steinachdreieck neben dem Stadtmuseum nun in die Paulinenstraße 16 – nicht weit vom Gasthaus „Silberburg“ – in Kleintischardt umgezogen. Dieses neue Domizil für den Tagestreff Nürtingen wurde am 6. Mai 2011 feierlich eingeweiht. Im Tagestreff kann man sich aufhalten, mit anderen ins Gespräch kommen, jeden Werktag zwischen 14.30 und 16.30 Uhr eine warme Mahlzeit einnehmen, Wäsche waschen und duschen. Die dort angesiedelte Fachberatung berät, begleitet und unterstützt Hilfesuchende. So hilft sie bei Anträgen, begleitet zu Behörden oder Ärzten und vermittelt bei Bedarf an Fachdienste weiter.

Räumliche Enge und fehlende Rückzugsmöglichkeiten waren im „alten“ Tagestreff an der Steinach zunehmend zum Problem geworden, da immer mehr Menschen nicht auf der finanziellen Sonnenseite des Lebens stehen und gezwungen sind, solche Angebote anzunehmen. Täglich hatten durchschnittlich bis zu dreißig Personen den Tagestreff am Steinachdreieck besucht. Bei mehr als zwanzig Besuchern gleichzeitig war die Einrichtung bereits überfüllt, eine ab und zu nötige Distanz und Privatsphäre war unter diesen Umständen nicht mehr herzustellen. Alle Aktivitäten hatten am Steinachdreieck bislang in einem kleinen "Wohnzimmer" stattfinden müssen: Mittagessen, Aufenthalt, Kontakte, Gespräche.

Der neue Standort in der Paulinenstraße 16 bietet nun viel mehr Platz. Dadurch ergeben sich auch Möglichkeiten für neue Angebote. So gibt es nun Aufenthaltsräume und einen Werkraum im barrierefreien Erdgeschoss, Speiseräume, eine moderne Küche mit Vorratsraum, Büros, ein Rückzugsraum nur für Frauen, Räume für die Fachberatung sowie ein Besprechungs- und Multifunktionsraum im ersten und zweiten Obergeschoss. Ganz neu ist ein Notübernachtungsraum als „Erfrierungsschutz“: Menschen ohne Obdach können hier für ein bis zwei Tage ein Dach über dem Kopf finden. Neu eingerichtet wurden in der Paulinenstraße auch zwei kurzfristige Unterbringungs-Möglichkeiten für Menschen, die für einen begrenzten Zeitraum intensiv begleitet und unterstützt werden müssen. Der Balkon ist eine große Sonnenterrasse, auf der man sich gerne aufhält.

Am neuen Standort haben nun auch Möglichkeiten ihren Ort, die helfen, die Interessen und Selbsthilfekräfte der Besucher zu fördern. In einem Büro können sie den Umgang mit Computer und Internet trainieren. In einem Werkraum mit neuen Geräten und Werkzeugen kann handwerkliches Geschick bei der Reparatur von Möbeln oder dem Herstellen von Kunstwerken oder verschiedenen Gebrauchsgegenständen in die Tat umgesetzt werden. Zur Einweihung konnte bereits ein Grafitti mit den Buchstaben „Tagestreff“ und dem Logo der EVA (Evangelische Gesellschaft) präsentiert werden, das Besucher hergestellt hatten.

Um das vielfältige Angebot aufrecht zu erhalten, werden die beiden hauptberuflich Mitarbeitenden durch ein Team von etwa zwanzig Ehrenamtlichen unterstützt. So kochen viele Freiwillige werktags und können ab 14.30 Uhr ein warmes Essen für wenig Geld (1,50 Euro) anbieten. Durch die persönlichen Begegnungen im Tagestreff können neue Integrationschancen eröffnet und nicht zuletzt auch Vorurteilen und Stigmatisierungen entgegengewirkt werden. Bei der Einweihung sprach Hannelore Spitzer als Vertreterin der Ehrenamtlichen, dass die Dankbarkeit vieler Besucher eine wertvolle und wohltuende Rückmeldung sei und Norbert G. sagte als Vertreter der Besucher, dass sein Leben besser sei, seit er den Tagestreff kenne. So könne er, wenn wieder einmal ein unverständliche oder beunruhigendes behördliches Schreiben im Briefkasten sei, dieses nehmen und den Mitarbeitern des Tagestreffs zeigen. Das sei eine große Erleichterung. Wenn es den Tagestreff nicht gäbe, müsse man ihn erfinden!

*

Öffnungszeiten des Tagestreffs:

Mo: 13.30 bis 18 Uhr
Di - Fr: 9.30 bis 18 Uhr

Mittagessen: werktags von 14.30 bis 16.30 Uhr
Frühstück: mittwochs 10 bis 11 Uhr (ab 18. Mai 2011)

Preise:

Mittagessen: 1,50 Euro
Glas Sprudel: 0 Euro (sprich: umsonst)
Glas Saft: 0,40 Euro
Tasse Tee: 0,20 Euro
Glas Saft: O,30 Euro
Saftschorle: 0.20 Euro
Tasse Kaffee: 0,30 Euro

Wo ist die Paulinenstraße 16? Hier klicken! (Satellitenansicht, Google Earth)


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung