Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar
LesBar
Leserbriefe

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Geschichte
 
Marktstraße 31 - 1.9.2015
An Stelle des ehemaligen Diakonatshauses

  (th) In der Stadt Nürtingen befinden sich zahlreiche Häuser, die über hundert Jahre alt sind und zum Teil schon den großen Stadtbrand 1750 erlebt haben. Manche tragen Schrifttafeln, die auf ihre Geschichte hinweisen. Wir wollen in kurzen Porträts auch Gebäude vorstellen, deren Bedeutung nur in Büchern zur Stadtgeschichte erläutert wird.

Das Haus Marktstraße 31 befindet sich unterhalb der Stadtkirche in der Kurve, rechter Hand in Richtung Rathaus.

Laut archäologischem Stadtkataster* wurde an dieser Stelle um 1475 erstmals ein Pfründhaus St- Peter und Paul genannt, das 1587 der Diakon bewohnte. Nach dem Umzug des Diakons in ein neu erworbenes Gebäude in der damaligen Kirchgasse (Kirchstraße 6) wurde das alte Diakonatshaus im Jahr 1700 an einen Nürtinger Bürger verkauft: Beim Stadtbrand 1787 brannte das Haus ab und wurde anschließend neu aufgebaut.

Heute dient das Gebäude als Wohnhaus mit einem Ladengeschäft im Erdgeschoss und Untergeschoss.

*Alois Schneider: Nürtingen – Archäologisches Stadtkataster Baden Württemberg, Bd. 13, Landesdenkmalamt Baden-Württemberg (Hg.), Stuttgart: 2001



 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung