Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Foto der Woche
EssBar
LesBar

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Jugend
 
Tierischer Applaus im Zirkus Bambini - 9.7.2012
Kinderzirkus bot neue Attraktionen

 

(th) Nach dem gemeinsamen Auftakt mit dem Zirkuslied breiteten die zwei Zirkusdirektoren ihre Attraktionen vor dem gespannten Publikum aus. Als erstes begrüßten sie die Weltraummaus der wi-wa-wuschels, von der mysteriöserweise kein Foto gelang. Anschließend kamen die Erdmännchen aus dem Waldkindergarten bevor das Freie Kinderhaus eine Schubkarrenakrobatik mit weißen Tigern präsentierte. Zu einem Zirkus gehören natürlich auch die Clowns, die ebenfalls aus dem Freien Kinderhaus kamen und frech dem großen Clown das Leben schwer machten (siehe Foto). Den weitesten Weg der tierischen Akrobaten hatten bestimmt die Pinguine vom Kinderhaus in ihren Bassins zurückgelegt, die Kunststücke mit Bällen und anderem vorführten und dafür mit leckeren Fischen belohnt wurden. Danach stockte dem Publikum der Atem, als der Zauberer Platon vom Hort mit einer rostigen Säge seine aufreizende Assistentin zerteilte, was diese aber schließlich unbeschadet überstand. Weitere Fische und natürlich Applaus bekamen die Seehunde vom Kinderhaus, die zeigten, wie gut sie mit Bällen und Pois umgehen können. Nachdem der Interimsdirektor ein älteres Paar, das mit vielen Koffern auf dem Weg zu einem Wellnessurlaub war, von der Bühne gescheucht hatte,  kamen grüne Marsmännchen vom Waldkindergarten zu einem interplanetares Gastspiel und boten eine Bodenakrobatik. Eine Umbaupause wollte ein junger Herr vom Hort für eine Vesperpause nutzen und wunderte sich, dass beim Zeitunglesen nach und nach sein Proviant verschwand. Danach zeigten gleich drei Zauberer aus dem Kinderhaus ihre Tricks mit Bälen, Ballons und Flüssigkeiten, die verschwanden, sich verfärbten, wieder auftauchten und entfärbten.

Dann kam der mit Spannung erwartete erste Auftritt eines leibhaftigen Hundes im Zirkus Bambini. Zuvor mussten die Zuschauer mehrfach den stummen Applaus für das sensible Tier üben: nur Hecheln, Winken und Ohrenwackeln waren zulässig um die Begeisterung über seine Kunststücke auszudrücken, ohne den Hund zu erschrecken.

Zum Abschluss zeigten Kinder vom Hort atemberaubende Kunststücke am Trapez bevor sich alle kleinen Akteure mit ihren großen Assistenten auf der Bühne zum Schlussapplaus eines gelungenen Zirkusnachmittags versammelten.


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung