Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Kinderzeitung
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Bauen
 
Selbstbestimmte Dekorfliesen im Mietklo - 29.3.2011

 

(mai) Wenn man zur Miete wohnt, kann man sich nicht immer alles aussuchen. Wer Glück hat, bei dem ist das Bad oder Klo sauber gefliest, wer eine Spur weniger Glück hat, mit hässlichen Dekorfliesen.

Dekorfliesen sind einzelne besondere Fliesen in einer Fliesenwand, die irgendjemand irgendwann einmal ausgesucht hat und schön fand. Der Geschmack der Bewohner oder gar die Bewohner selbst ändern sich aber im Laufe der Zeit, und was früher schön war, ist heute altbacken.

Dies mit Hilfe eines Fliesenlegers oder einer Fliesenlegerin (gibts!) ändern zu lassen, ist ziemlich teuer und in einer Mietwohnung sowieso Quark. Es gibt aber eine einfache Möglichkeit, das Dekor reversibel zu ändern: man überklebt es.

Dazu lässt man sich dünne Sperrholz- oder MDF-Platten in der Größe der Fliesen (oder etwas größer) zusägen, grundiert sie von beiden Seiten (wichtig!) mit einer weißen Grundierfarbe auf Acrylbasis. Nach deren Trocknung schleift man diese mit feinem Papier auf der Vorderseite und an den Kanten ganz leicht an, so dass sie sich glatt anfühlen, ohne dass rohes Holz rausschaut. Wenn das doch passiert, wiederholt man den Anstrich und die Schleifarbeit.

Dann gestaltet man die Platten von einer Seite. Man kann sie beispielsweise bemalen oder bekleben, auch mit Bildern, die man ausgedruckt hat. Oder man malt an den ausgedruckten Bildern noch rum. Hier braucht man etwas Kreativität und Geschick. STATTzeitung probierte verschiedenes zum Thema "Schneckenhaus" aus, und hatte schließlich ein Potpourri beisammen.

Danach wird die Arbeit mit seidenglänzendem Klarlack (zum Beispiel Parkettlack, möglichst auf Wasserbasis) versiegelt. Nach der Trocknung klebt man die Platten mit Silikon (vier Punkte) auf die Dekorfliesen und fixiert sie mit Klebeband. Am nächsten Tag kann man das Klebeband weg machen.

Wenn man ausziehen muss, kann man die Dekorplatten mit einem Cuttermesser wieder abschneiden und das Silikon auf der Fliese mit einer Klinge abschaben. Nicht geeignet ist die Deko im direkten Duschbereich oder am Waschbecken, wenn man dort gern sauigelt.

Als Variante kann man die Wandfliesen (oder nur eine einzelne) direkt mit Teppichresten bekleben. Dafür ebenfalls Silikon nehmen.


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung