Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar
LesBar

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel
Kleinanzeigen

  Über uns


 

  Bauen
 
Denkmalstiftung zu Besuch in Seegrasspinnerei - 20.6.2011

  (pm)

Am letzten Samstag konnte sich eine Delegation der Denkmalstiftung von den fortgeschrittenen Renovierungsarbeiten in der Alten Seegrasspinnerei überzeugen.

Ein Bus mit fünfzig Zustiftern und Unterstützern der Denkmalstiftung Baden-Württemberg hat auf seiner Fahrt zwischen dem Besuch des Könger Schlosses und der Kelter in Linsenhofen Halt gemacht beim Industrieareal in der Plochinger Straße 14 in Nürtingen. Julia Rieger und Pit Lohse als Geschäftsführende des Trägervereins Freies Kinderhaus, der die Umgestaltung der über 140 Jahre alten Häuser in ein ökologisches, kulturelles und soziales Zentrum vorantreibt, führten durch die Räumlichkeiten. Das Engagement eines sozialen Vereins, der vorrangig in der Kinder- und Jugendarbeit tätig ist, für den Erhalt der denkmalgeschützten Gebäude hat vielfältige Gründe: Zum einen wird so die Arbeit für und mit Kindern gesichert, ein Qualifizierungs- und Beschäftigungsprojekt konzipiert und durchgeführt, Identität mit der Örtlichkeit und Vermitteln alter Handwerkstechniken vorangetrieben wie aber auch die Verantwortung für nachfolgende Generationen mit der energetischen Sanierung übernommen.

In der Kinder-Kultur-Werkstatt wurde die Bedeutung der Freiräume für Kreativität und Entfaltung deutlich. En passant wird den Schulkindern alte Handwerkstechniken wie Schmieden, Werken, Kochen mit Holz und Apfelsaftpressen vermittelt. Schwerpunkt der Besichtigung war die Jugendwerkstatt, die Jugendlichen und jungen Erwachsenen Beratung und Qualifizierung bietet und die sich für den Umbau der "Fabrikation" verantwortlich zeichnet. Neben der Beratung und Vermittlung in Arbeit wird den jungen Menschen über die Renovierung fachliche Handwerkskenntnisse vermittelt. Insbesondere der Werkstoff Lehm ist für die Arbeit mit dieser Zielgruppe hervorragend geeignet, da er eine hohe Fehlertoleranz hat. Für die energetische Sanierung und die Isolierung nach Innen, wie es bei  vielen denkmalgeschützten Häusern nur möglich ist, ist mit dem Lehmputz und der Wandheizung eine gute Lösung gefunden worden, die inzwischen auch an anderen Orten, wie z.B. beim Behr-Areal in Wendlingen genutzt wird. Die  Denkmalstiftung hat die Renovierungsarbeiten gefördert, um den denkmalspezifischen Mehraufwand zu unterstützen. Vor allem die Restaurierung der historischen Fenster war dem Denkmalamt ein Anliegen. Der Geschäftsführer der Denkmalstiftung Baden-Württemberg, Herr Angst, hat darauf hingewiesen, dass gerade das vielfältige und soziale Engagements des Trägervereins Freies Kinderhaus zur Förderung geführt hat. Nach der Führung erholten sich der Besuch beim Mittagessen in der KulturKantine, die im dritten Gebäude untergebracht ist, dem Kontorhaus und dem eigentlichen Schmuckstück des Areals - so Herr Angst von der Denkmalstiftung, der auf die Schnitzereien im schweizer Stil hinwies.


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung