Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Ausgewähltes
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar
LesBar
Leserbriefe

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Wirtschaft
 
MangoMonkeys: Mango-Fruchtgummi-Äffchen im Weltladen - 30.12.2008
Kauf unterstützt die philippinische Gefängniskinder-Aktion

  (mw)

Im Nürtinger Weltladen gibt es wieder so genannte „MangoMonkeys“. Mango, das ist bekanntermaßen eine tropische Frucht mit gutem Geschmack. „Monkeys“ – das ist englisch und bedeutet „Affen“. Und „MangoMonkeys“ sind Fruchtgummis aus Mango in Form von gelben Äffchen.

Diese „MangoMonkeys“ – ohnedies fair gehandelt – werden nun im Rahmen einer Aktion angeboten, der so genannten „Gefängniskinder-Aktion“. Dies ist eine Aktion des „Tatort – Straßen e.V.“. Vom Verkaufserlös der Äffchen aus Mango-Fruchtgummis („MangoMonkeys“) erhält dieser Verein einen Anteil von 5 Cent pro Packung für die Gefängniskinder-Aktion von PREDA.

Zur Geschichte des Vereins „Tatort – Straßen“:
Nach den Dreharbeiten zum Beitrag „Tatort Manila“ gründeten Schauspieler 1998 diesen Verein, um Straßenkinder und Jugendliche zu unterstützen, die zu tausenden in den Gefängnissen auf den Philippinen sitzen. Gemeinsam mit der philippinischen Kinderschutz- und Freihandels-Organisation PREDA und der "dritte-welt partner GmbH" (dwp) haben sie die „Gefängniskinder-Aktion“ gegründet: „Kinder brauchen ein Zuhause – keinen Knast“.

Wer im Weltladen die leckeren Mango-Fruchtgummi-Äffchen kauft, unterstützt also neben dem fairen Handel auch diese Gefängniskinder-Aktion.


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung