Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Ausgewähltes
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar
LesBar
Leserbriefe

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Zukunftsfähiges NT
 
Übersicht über die kommenden Veranstaltungen des Forums NT - 23.10.2017

 

(forumNT) Wie kann die Hölderlinstadt zu einer Modellkommune für nachhaltiges und erfüllendes Leben werden - ökologisch verantwortlich, sozial gerecht und auch kulturell reich? Näheres hierzu immer in der STATTzeitung. Kontakt: Thomas.Oser[ät]t-online.de.


VORTRAGSREIHE "Forum zukunftsfähige Stadt - Nürtingen":

Dienstag, 07.11.2017, 19.30 Uhr
Für eine Politik des Herzens – Zukunftsperspektiven aus Sicht der Ökodörfer und Gemeinschaften weltweit
Leila Dregger (Mitarbeiterin des Friedensforschungszentrums Tamera in Portugal und von GEN - Global Ecovillage Network)
Alte Seegrasspinnerei (Tagungsraum), Plochingerstraße 14, Nürtingen

Mittwoch, 08.11.2017, 19.30 Uhr
Wer treibt uns an? - Gedanken zur gestressten Gesellschaft

Vortrag von Dr. Katharina Roth (Mitarbeit: Sven Simon)
Eröffnung der Stillen Tage 2017: Verweilen und Augenblick
Alte Seegrasspinnerei, Plochinger Straße 14, Nürtingen

Näheres zu den beiden Vorträgen und zum Gesamtprogramm der Stillen Tage 2017 weiter unten!


denk.art: PHILOSOPHISCHES CAFÉ
(in Kooperation mit der Alten Seegrasspinnerei, dem nn-institut e.V. und der VHS Nürtingen) meist 1x im Monat sonntags von 11.00 – 13.00 Uhr in der Alten Seegrasspinnerei

26.11.2017: „Von der Unruhe der Welt“ mit Dr. Thomas Oser
28.01.2018: „Mensch und Maschine – ein Rollentausch?“ mit Bamba Amsberg und Team (Moderation: Dr. Thomas Oser)
Näheres zu den einzelnen denk.art-Terminen weiter unten!


ZUKUNFTSFÄHIGE SUPPENKÜCHE
(1x im Monat freitags von 17.00 – 19.00 Uhr in der Alten Seegrasspinnerei)

Bei diesen Treffen wird zunächst eine Suppe (im Sommer auch ein Eis) aufgetischt, dann in offener Runde über Projekte und Ideen für ein zukunftsfähiges Nürtingen sowie über Interna des Forums beraten. Themenvorschläge sind willkommen unter: Thomas.Ose[ät]t-online.de.

Termine: 13.10.2017 + 10.11.2017 + 01.12.2017 + 19.01.2018

 
Weitere regelmäßige Termine:

„Stammtisch“ der Mitwirkenden am Forum: nach der Suppenküche ab 19 Uhr in der Tapaskneipe der Alten Seegrasspinnerei
GeWinNT: zurzeit keine regelmäßigen Termine
Repair-Café: Jugendwerkstatt der Alten Seegrasspinnerei, zweiter Freitag im Monat: 17 – 19 Uhr
solawi Hopfenhof: regelmäßige Treffen jeden ersten Montag um 19 Uhr (Seegrasspinnerei)

**************************

Veranstaltungen, die das Forum außer der Reihe (mit)veranstaltet:

08.10. 2017 von 10 bis 12.30 Uhr: Kultur-Frühstück zum dritten Geburtstag des Forums in der Alten Seegrasspinnerei. Anmeldung: reservierung@tvfk.de oder 07022 – 2096172

**************************

Veranstaltungen, an denen das Forum mitwirkt:
November 2017: Stille Tage 2017 zum Thema „Verweilen und Augenblick“ (veranstaltet vom Künstler-Netzwerk permaneNT, dem Trägerverein Freies Kinderhaus, der Poesiegruppe des Forums und dem Improvisationstheater Charmeützel) Näheres dazu unten!

**************************

Initiativen, die am Forum zukunftsfähiges NT mitwirken:
BUND Nürtingen e.V.: www.bund-nuertingen.de
denk.art: philosophisches Café: Thomas.Oser[ät]t-online.de
GeWinNT (Gemeinschaftlich Wohnen in Nürtingen): amsel-cottage[ät]gmx.de
nn-institut e.V.: www.nn-institut.de
Nürtinger Stattzeitung: www.nuertinger-stattzeitung.de
permaneNT – Netzwerk der Künste Nürtingen: Thomas.Oser[ät]t-online.de
Projektgruppe „Klimaschutz in NT“: otmarbraune[ät]t-online.de
Projektgruppe „poetisches NT“: Thomas.Oser[ät]t-online.de
Repair Café in der Seegrasspinnerei: repaircafe[ät]nuertingen.org
solawi Hopfenhof (Solidarische Landwirtschaft in Nürtingen): www.solawi-hopfenhof.de
Weltkulturerbe Streuobstlandschaften Europas: imkerei.scharfenberger[ät]web.de

Kooperationspartner des Forums zukunftsfähiges NT:
Alte Seegrasspinnerei: www.seegrasspinnerei.de
Amnesty International Nürtingen: www.amnesty-nuertingen.de
Eine-Welt-Gruppe Nürtingen e. V.: oe-arbeit@nuertinger-weltladen.de oder bildungsteam@nuertinger-weltladen.de
Freie Kunstakademie Nürtingen: http://fkn-kunstakademie.de
Klimaschutzmanager Nürtingen Thomas Kleiser: t.kleiser[ät]nuertingen.de
Koordinationsstelle Wirtschaft und Umwelt der HfWU Nürtingen-Geislingen: www.hfwu./KoWU.de
NFANT: www.nfant.de
„Nürtingen ist bunt“: info[ät]ambweb.de
Projektgruppe „Gelingendes Aufwachsen in Nürtingen“: pit.lohse[ät]tvfk.de
Trägerverein Freies Kinderhaus e.V.:  www.tvfk.de
VHS Nürtingen: www.vhs-nuertingen.de
WIR – Wohnen in Reudern e.V.: naegele.gmbh[ät]gmx.de

DETAILS zu den Terminen:

VORTRAGSREIHE "Forum zukunftsfähige Stadt - Nürtingen":
Eine fortlaufende Reihe mit Referent*innen vorwiegend aus der Region, die dann bei Bedarf als Kontaktpersonen für ihr Themenfeld bereitstehen. Die Themen Nachhaltigkeit, Zukunftsfähigkeit und Gemeinwohl werden aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet, gefragt ist auch immer ein konkreter Bezug zu Nürtingen - und wenn möglich gibt es einen künstlerischen Beitrag.


Dienstag, 7. November 2017, 19.30 Uhr
Für eine Politik des Herzens
Zukunftsperspektiven aus Sicht der Ökodörfer und Gemeinschaften weltweit
mit Leila Dregger (Mitarbeiterin des Friedensforschungszentrums Tamera in Portugal und von GEN - Global Ecovillage Network)
Dia-Vortrag, Lesung und Gespräch im Rahmen der Reihe „Forum zukunftsfähige Stadt - Nürtingen“
Veranstalter: Forum zukunftsfähiges Nürtingen
Alte Seegrasspinnerei (Tagungsraum), Plochingerstraße 14, Nürtingen
Ein anderes Leben ist nicht nur möglich - es wird seit Jahrzehnten gelebt: von vielen tausend Gemeinschaften und Ökodörfern in Europa, aber auch im globalen Süden. So entstehen Lösungsansätze und Alternativen für die ökologischen und sozialen Krisen unserer Zeit, für Naturschutz, Ökonomie, Bauen und Landflucht, für die Versorgung mit Lebensmitteln, Wasser und Energie. Doch diese Lösungen nutzen nichts, wenn sie im Kern nicht von Gemeinschaften getragen werden, die ein Wissen haben über eine Ethik des Zusammenlebens, über Konfliktlösung, Entscheidungsfindung, Wahrheit, gegenseitiger Hilfe - und die Liebe.
Leila Dregger, Journalistin, Aktivistin, Autorin, Mitarbeiterin des "Global Ecovillage Network" und des internationalen Friedensforschungszentrum Tamera, wird darüber hinaus zu den Fragen sprechen: Wie kann das Zusammenspiel von Ökodörfern und „normalen“ Dörfern und Städten gestaltet werden? Welche Erfahrungen hat speziell das Heilungsbiotop in Tamera beizutragen? Was hat Liebe mit Politik zu tun? Gibt es ein speziell weibliches Friedenswissen? Wie lebt man sinnvoll in einer Zeit globaler Transformation? Wie überwinden wir in das Gefühl der Ohnmacht angesichts des globalen Desasters und wie gewinnen unsere Aktionen und Handlungen echte Wandlungskraft? Was ist "Sacred Activism"?


Mittwoch, 8.11.2017, 19.30 Uhr
Wer treibt uns an? - Gedanken zur gestressten Gesellschaft
Vortrag von Dr. Katharina Roth (Mitarbeit von Sven Simon)
Eröffnung Stille Tage 2017: Verweilen und Augenblick
Alte Seegrasspinnerei, Plochinger Straße 14, Nürtingen
Kooperation mit dem Trägerverein Freies Kinderhaus und dem Künstlernetzwerk permaneNT
 
Mit diesem Vortrag, der die Stillen Tage 2017 eröffnet, wird die Negativfolie des Themas „Verweilen und Augenblick“ ausgebreitet: Stress nimmt mittlerweile viele Formen an und tritt schon lange nicht nur bei der Arbeit auf: beim Frühstück mit der Familie, auf dem Weg zur Arbeit, beim Einkaufen, beim Sport, ja sogar im Urlaub. Immer wieder scheint er sich in unserem Nacken festzusetzen, während wir verzweifelt versuchen, ihn mit viel Aufwand und manchmal mit aberwitzigen Methoden loszuwerden. Aber wer hetzt uns da überhaupt? Und warum lassen wir uns hetzen? Ist das Frühstück, der Urlaub und die Arbeit ohne Stress dauerhaft möglich? Diesen Fragen widmet sich der Vortrag „Wer treibt uns an?“ und sucht gemeinsam mit der Psychologie und Soziologie und Ihren Erfahrungen nach Antworten. Dr. Katharina Roth ist Psychologin und eine der Koordinatoren des Forums zukunftsfähiges Nürtingen.

Übersicht über die weiteren Veranstaltungen der Stillen Tage 2017
Sonntag, 12.11.2017, 11 Uhr
Der Augenblick und das Verweilen
Über Formen des gelingenden Umgangs mit der Zeit
Dr. Thomas Oser (Philosoph) mit Alexandra Ott (Klangkünstlerin)
Bestattungshaus Riempp, Nürtingen-Neckarhausen, Nürtinger Straße 79

Wir leben in einer Zeit der Beschleunigung. Um mitzukommen und dabei zu bleiben, hetzen wir uns heillos ab. Oder wir bleiben erschöpft zurück und fühlen uns von der Welt ausgeschlossen. Vor diesem negativen Hintergrund wird der Philosoph Thomas Oser in dieser musikalisch-philosophischen Matinee Formen des gelingenden Umgangs mit der Zeit ins Bewusstsein rufen: insbesondere die Kunst, den Augenblick, den die alten Griechen Kairos nannten, zu ergreifen und das mußevolle Verweilen in der Zeit. Die Klangkünstlerin Alexandra Ott wird mit ihren Instrumenten auf das Thema einstimmen und die philosophisch erörterten Zeit-Phänomene klanglich zum Ausdruck bringen.

Freitag, 17.11.2017, 20 Uhr
Vom Verweilen und vom Augenblick
Poesie & Musik & Theater & Tanz & Bild:
Alte Seegrasspinnerei (Tagungsraum), Nürtingen, Plochinger Straße 14

Die Kunst war schon immer eine Weise, sich dem Umtrieb des Lebens zu entheben. In ganz besonderer Weise geschieht das, wenn das Verweilen und der Augenblick selbst explizit künstlerisch thematisiert werden. Die Poesiegruppe des Künstlernetzwerks permaneNT und die Theatergruppe „Charmeützel“ laden deshalb zu einem Abend mit eigenen (poetischen) Texten, Tonfolgen und improvisierten Theaterszenen zum Thema ein. Die japanische Tänzerin Sawako Nunotani wird eine Choreografie zeigen und der bildende Künstler  Jörg Seemann eine Auswahl seiner Bilder an die Wand projizieren.

Samstag, 18.11., 14 – 18 Uhr
Erfahrungsräume zum Thema „Verweilen und der Augenblick“
Alte Seegrasspinnerei, Nürtingen, Plochinger Straße 14
 
Die vierte Auflage der Stillen Tage konzentriert sich in diesem Jahr auf das Thema „Verweilen und Augenblick“. An diesem Nachmittag sind Künstler eingeladen, Erfahrungsräume zu diesem Thema gestalten: Die Klangkünstlerin Alexandra Ott bietet einen Drum-Circle zum Stressabbau (14 – 15.45 Uhr) und ein Gong-Bad zur Entspannung (16.15 – 18 Uhr). Die japanische Choreografin Sawako Nunotani geht in einem Tanz-Workshop der Frage, wie sich in der Bewegung verweilen lässt (16.15 – 18 Uhr), und der bildende Künstler Jörg Seemann erkundet den Augenblick in der Collage (14 – 15.45 Uhr).

Mittwoch, 22.11.2017 – Donnerstag, 30.11.2017
Sandmandala-Zeremonie
Eröffnungszeremonie: Mittwoch, 22.11.2017, um 17 Uhr
Abschlusszeremonie: Donnerstag, 30.11.2017, um 15 Uhr
Alte Seegrasspinnerei, Nürtingen, Plochinger Straße 14

Die Ladakhis kommen vom Drepung-Kloster in einer tibetischen Flüchtlingssiedlung in Südindien. DREPUNG LOSELING LHUKIL KHANGTSEN ist ein gemeinnütziger Verein vom Zentrum für Buddhistische Philosophie. Dieser unterstützt arme und bedürftige Schüler der Himalaya-Region und ermöglicht ihnen Erziehung und Ausbildung. Im Mittelpunkt des Studiums steht  buddhistische Kunst und Kultur, sein Ziel ist es, den Weltfrieden zu fördern. Es ist inzwischen das dritte Mal, dass in der Seegrasspinnerei  ein Sandmandala gestreut wird. Geshe Thupten wird dieses Mal mit seinen mitreisenden Mönchen das Motiv Avalokiteshvara (der Buddha des Mitgefühls) legen. Am Mittwoch, 22.11., ist um 17 die feierliche Eröffnungszeremonie. Vom 23.11 bis zum 29.11. kann von 13 bis ca. 19 Uhr das Sandmandala im Werden verfolgt werden. Man kann die ganze Zeit über zuschauen und auch fotografieren, sich mit den Mönchen unterhalten und auch spenden bzw. Artikel kaufen. Die Mönche eröffnen und schließen jeden Tag mit einer Puja (Ritual). Das Ergebnis ist nicht dauerhaft, sondern wird in einer Zeremonie am Donnerstag, 30.11., um 15 Uhr im nahegelegenen Bach übergeben.


Sonntag, 26.11.2017, 11 – 13 Uhr
Café denk.art: Von der Unruhe der Welt
Thomas Oser
Alte Seegrasspinnerei, Nürtingen, Plochinger Straße 14

s.u. Café denk.art!


Samstag, 02.12.2017, 20 Uhr
Lizenz zum Trödeln – Musik-Kabarett mit Stefanie Kerker
Alte Seegrasspinnerei (Tagungsraum), Nürtingen, Plochinger Straße 14

Na? Im Stress? Effektiv? Sind Sie ein "Mover"? Ein Winner? Sind Sie im Trend? Also individuell? Also wirklich individuell? Also anders als die anderen, die immer nur anders sein wollen als die anderen? Ihr Name ist Kerker. Stefanie Kerker. Und sie hat die Lizenz zum Trödeln. Allerdings auch Probleme, davon Gebrauch zu machen. Denn selbst in den letzten Winkeln des privaten Alltags lauert es, das "Schneller! Höher! Weiter!" Eine knallige Absage an Leistungs-, Effizienz- und Erfolgswahn, an Originalitäts- und Wachstumskrampf aus der Sicht einer Kreativschaffenden, Durchschnittsverwirrten und Mutter. Lisa Fritz charakterisiert die Trägerin des Kleinkunstpreises Baden Württemberg von 2009 wie folgt: "Bei Stefanie Kerker paaren sich Raffinesse, analytischer Blick und kluge List zu einem Kabarettabend, aus dem man bereichert herausgeht, weil man begreift, wo man fremdbestimmt agiert - und damit findet man vielleicht auch den Weg, bei sich zu bleiben."

Die Stillen Tage 2017 werden vom Kulturfonds der Stadt Nürtingen unterstützt und sind eine Kooperation des Trägervereins Freies Kinderhaus, dem Künstler-Netzwerk permaneNT, dem Forum zukunftsfähiges Nürtingen und dem Improvisationstheater Charmeützel. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen (außer dem Abschlusskonzert am 2.12.2017) ist frei, Spenden sind willkommen. Informationen und Anmeldung: reservierung@tvfk.de oder 07022 – 2096172.

*********************************

denk.art: philosophisches Café

In Nürtingen ist wieder eine Tradition zum Leben erwacht: gemeinsames Philosophieren am Sonntagvormittag. Dazu lädt das philosophische Café denk.art fortan einmal im Monat in die Nürtinger Alte Seegrasspinnerei, Plochinger Straße 14 ein. In seinem Namen kommt zum Ausdruck, dass der Austausch über Gedanken als eine Kunst zu begreifen ist. Zugleich soll es zu jedem Thema auch eine Einführung oder Einstimmung in Form eines künstlerischen Beitrags geben. Die Fragestellungen orientieren sich – wenn möglich – an den Themen der Vortragsreihe „Forum zukunftsfähige Stadt – Nürtingen“. Das Café denk.art wird von dem Nürtinger Philosophen Thomas Oser moderiert und ist eine Kooperation des Forums zukunftsfähiges Nürtingen, dem nn-institut e.V., der Alten Seegrasspinnerei und der VHS Nürtingen. Das Café öffnet bereits um 10.30 Uhr. Der Eintritt zum Café denk.art und zu den Vertiefungsseminaren ist frei, um Spenden wird gebeten.


denk.art – philosophisches Café
Sonntag, 26.11.2017, 11 – 13 Uhr
Thema:  Von der Unruhe der Welt
Dr. Thomas Oser
Stille Tage 2017: Verweilen und Augenblick
Alte Seegrasspinnerei, Plochinger Straße 14, Nürtingen

Man muss sich nur umschauen: Alle sind dauernd unterwegs, permanente Veränderung steht auf dem Programm. Die (Hyper-)Aktiven geben den Ton an, und die Unruhe wird auch noch belohnt. Wie konnte es dazu kommen, dass dauerhafte Ruhe als Bedingung von Glück, wie es in der Antike in Form der Muße das Ideal war, so ins Hintertreffen geraten ist? Wie konnte die Unruhe ihren heutigen Status erreichen? Auf diese Fragen werden Antworten gesucht und der Versuch unternommen, einen ideengeschichtlichen Überblick über die Unruhe zu geben - und ihre Gegenspielerin: die Muße (bzw. das Verweilen). Dieses Café denk.art ist zugleich Teil der Stillen Tage, die im November 2017 zum vierten Mal in Nürtingen stattfinden. 


denk.art – philosophisches Café
Sonntag, 28.1.2018, 11 – 13 Uhr
Thema:  Mensch und Maschine – ein Rollentausch?
Dr. Thomas Oser und Bernhard Amsberg

Alte Seegrasspinnerei, Plochinger Straße 14, Nürtingen
Schon in der Frühzeit hatte der Mensch eine intensive Beziehung zu seinen selbst hergestellten Werkzeugen, welche ihm das Überleben in der Natur sicherten. Im Laufe der Zeit entwickelte er daraus weit komplexere und eigendynamische Maschinen. Spätestens seit der industriellen Revolution haben diese seine inzwischen gesicherte Existenz erheblich erleichtert. Doch gleichzeitig brachten sie mit ihrer Taktung eine tiefgreifende Entfremdung des Menschen von sich selbst und von der Natur mit sich. Der Mensch des digitalen Zeitalters schließlich übergibt vertrauensvoll seine Eigenverantwortung an intelligente Technologien und scheint dadurch freiwillig eine Symbiose mit diesen einzugehen oder gar zu einem Werkzeug von diesen degradiert zu werden. Wie kann dagegen ein verantwortlicher und kreativer Umgang mit der Maschinenwelt aussehen?




 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung