Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Kinderzeitung
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Zukunftsfähiges NT
 
Newsletter März 2017 - Forum zukunftsfähiges Nürtingen - 25.3.2017

  (forumNT) Das "Forum zukunftsfähige Stadt - Nürtingen" berichtet in seinem Newsletter über die eigene Arbeit sowie weitere interessante Themen und Veranstaltungen in Nürtingen und auch außerhalb.

Jedes Vorspiel hat ein Nachspiel.

 

Liebe Mitwirkende und Interessierte am Forum Zukunftsfähiges Nürtingen!

 

Obiges Sepp Herberger frei nachempfundenes Zitat soll sich auf folgenden Umstand beziehen: Die Verleihung des „Ei der Heckschnärre“ liegt hinter uns, jetzt nutzen wir den Rückenwind und brechen auf zu neuen Ufern! Jede und jeder ist eingeladen, ihre bzw. seine Ideen und Kompetenzen einzubringen – nicht zuletzt ihre bzw. seine Zeit, denn diese ist wohl mit unser kostbarstes Gut. Bislang agieren die Initiativen wie solawi und Repair Café noch in Nischen. Irgendwann wird es an der Zeit sein, diese Projekte breitenwirksam zu ausgestalten.

 

Dies war der letzte Punkt in unserer Dankesrede bei der Ei-Verleihung. Die drei anderen bezogen sich auf Folgendes: Erstens, ein nachhaltiges Leben ist freudvoller als ein nicht-nachhaltiges. Zweitens, es geht uns um Nürtingen, aber um Nürtingen in der Welt, wir suchen somit nach kooperativ-solidarischen Alternativen für die Hölderlinstadt. Drittens schließlich, ist es unsere Absicht, den inneren Zusammenhang all der Themen aufzuzeigen, mit denen sich die Initiativen in unserem Netzwerk beschäftigen: So können ökologiche Schäden zugleich Fluchtursachen oder Grund für politische Verfolgung sein.

 

Mit schönen Grüßen
Thomas Oser, Sven Simon und Katharina Roth

 

Das sind die Themen dieser Rundmail:

A Aktuelles zum Forum: u.a. Rückblick auf die Verleihung des „Eies der Heckschnärre“
B Vortragsreihe „Forum zukunftsfähige Stadt – NT“: „The True Cost – Der Preis der Mode“ Dokumentarfilm am 29.3 und „Fair Fashion Modenschau“ am 2.4.
C „Reformation einst – und heute?“ – Café denk.art 26.3.
D Einblicke in die zukunftsfähige Suppenküche
E  Kleiner Blick auf das, was sich in NT an Zukunftsfähigem gerade so tut
F „Niemand ist eine Insel“ – Interessantes in der Region und darüber hinaus

A Aktuelles vom Forum

 

Die Verleihung des „Ei der Heckschnärre“ am Aschermittwoch vermittelte ein stimmiges Bild von unserem Forum. Die Reden der beiden Laudatoren Bernhard Wiesmeier und Frieder Rieger, die unsere Absichten sehr gut getroffen haben, finden sich alsbald als Download in der Nürtinger Stattzeitung. Kurz und knackig waren die Kurzpräsentationen der am Forum mitwirkenden Initiativen: Was da schon alles auf dem Weg ist! Ein ganz besondere Note verliehen dem feierlichen Ereignis die beteiligten Künstler*innen: die Musiker Bamba und Charlott Amsberg,  die Tänzerinnen Sawako Nunotani und Pierangela de Rosas Patta, die eine amüsante Heckschnärren-Choreografie zeigten, und das Improvisationstheater Charmeützel. Gleich drei Presseberichte gibt es zum Nachlesen:

Nürtinger STATTzeitung  

Nürtinger Zeitung 

Stuttgarter Zeitung

Auch sonst wird über die Aktivitäten des Forums in der Presse umfasend berichtet: Das Projekt „Fair Fashion Nürtingen“ war mit größeren Vorabberichten in der Nürtinger Zeitung, in der Stuttgarter Zeitung und in nplus präsent. Und die Stuttgarter Zeitung berichtete kürzlich noch rückblickend über das „Tiny House Projekt“ im vergangenen November:

 

Die Arbeit in der näheren Zukunft wird nicht zuletzt darin bestehen, die Themen für das restliche Jahr festzulegen und zu erarbeiten sowie auch manch einer Initiative wieder neues Leben einzuhauchen. Das gesamte Forums-Programm findet sich wie immer in der Nürtinger STATTzeitung, wo auch sonst alles Wichtige über das Forum nachzulesen ist:

 

******************

B Vortragsreihe „Forum zukunftsfähige Stadt – Nürtingen“: Fair Fashion Nürtingen

 

Im Rahmen des Projektes „Fair Fashion Nürtingen“ werden Kontrapunkte zum „fast fashion“-Zeitgeist gesetzt: Fair Fashion ist weder Mode für angestaubte Ökos noch für spaßfreie Moralapostel. Kreativ sein! Nachdenken! Individuelles Stylen! Der Konsum- und Wegwerfgesellschaft ein Schnippchen schlagen! Spaß haben! „Fair Fashion Nürtingen“ zeigt, dass dies auch mit nachhaltiger Mode möglich ist.

 

The True Cost – Der Preis der Mode
Dokumentarfilm von Andrew Morgan
- Einführung von und Diskussion mit Gundula Büker (EPIZ)
Mittwoch, 29. März 2017, 19.30 Uhr
Traumpalast Nürtingen
Übliche Kino-Eintrittspreise


Am Mittwoch, 29. März,  wird um 19.30 Uhr im Traumpalast Nürtingen der Dokumentarfilm „The True Cost – Der Preis der Mode“ von Andrew Morgan gezeigt. Der Film lüftet den Schleier einer unsichtbaren Industrie und fragt, wer den Preis für unsere Kleidung zahlt: Rund um die Erde, vom schillerndsten Laufsteg zum dunkelsten Slum, öffnet „The True Cost“ die Augen für das Leben und die Umwelt der Menschen, die hinter unserer Bekleidung stehen. Gundula Büker vom Entwicklungspädagogischen Informationszentrum Reutlingen führt in die Thematik ein und diskutiert nach dem Film mit den Besuchern. Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Forum zukunftsfähige Stadt – Nürtingen“ und wird als Kooperation des Forums zukunftsfähiges Nürtingen mit der BUND Ortsgruppe Nürtingen, der Eine-Welt-Gruppe, der Volkshochschule Nürtingen sowie dem Traumpalast Nürtingen durchgeführt.

 

++++++++++++++++++++++++

 

„Fair Fashion Modenschau“
Sonntag, 2. April, 15 Uhr
Theater im Schlosskeller, Schlossgarten Straße 3/1, Nürtingen
Eintritt frei

 

Den öffentlichen Schlussstein der Projektwochen "Fair Fashion Nürtingen" bildet am Sonntag, 2. April, um 15 Uhr die „Fair Fashion Modenschau“ im Theater im Schlosskeller. Dass faire Mode nicht unbedingt für angestaubte Ökos ist, wird deutlich werden, wenn die Models mit extravaganten und hippen Kleidungsstücken über den Laufsteg gehen. Diese wurden von Studentinnen der Nürtinger Freien Kunstakademie aus alten Vorhangstoffen kreiert. Außerdem zeigen die Models Kleidungsstücke, die sozial- und umweltgerecht produziert wurden und in Nürtinger Geschäften erworben werden können. Die „Fair Fashion Modeschau “ ist eine Kooperationsveranstaltung des Forums Zukunftsfähiges Nürtingen, der BUND-Ortsgruppe, der Eine-Welt-Gruppe Nürtingen, der Freien Kunstakademie Nürtingen und dem Theater im Schlosskeller.

 

*******************

 

C Café denk.art am 23.4: Resonanz

 

denk.art – philosophisches Café
Sonntag, 23.4.2017, 11 – 13 Uhr
Thema: Resonanz  oder „Is there anybody out there?” 

Dr. phil. Thomas Oser
Alte Seegrasspinnerei, Plochinger Straße 14, Nürtingen

 

Wenn Beschleunigung das Problem der modernen Gesellschaft ist, dann ist vielleicht (mehr noch als Langsamkeit) Resonanz die Lösung. Resonanz als eine tiefergehende Welt- und Selbstbeziehung, die unsere permanenten Zerstreuungsmodi konterkariert. Als eine andere Art des In-Beziehung-Tretens zur Welt, zu den Menschen, zu den Dingen und zum eigenen Körper. Pink Floyd hat in „The Wall“ die scheiternde Weltbeziehung in unheimlich-düstere Klänge gefasst (und Bernhard Amsberg wird zum Einstieg mit dem  Titel „Comfortably Numb“ den isolierten, abgestumpften Zustand des resonanzlosen Pink präsentieren). Der Soziologe Hartmut Rosa hat Resonanz zum Thema gemacht und aufzuzeigen versucht, wie ein Ausweg aus der Steigerungslogik der Moderne mit ihrem Immer-Mehr, Immer-Schneller und Immer-Besser gelingen kann. Das Café denk.art ist eine Kooperation des Forums zukunftsfähiges Nürtingen, der VHS Nürtingen, dem noch-nicht-institut und der Alten Seegrasspinnerei. Spezieller Kooperationpartner dieses Cafés ist der Klimaschutzmanager der Stadt, denn das es eröffnet die diesjährgen Energietage. Deshalb wird auch die Frage des Klimawandels im zweiten Teil mitbeleuchtet. Das Café öffnet bereits um 10.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

 

Hier noch der Link zum Pressebericht über das Café denk.art „Selbstverwirklichung und Gemeinwohl – ein Gegensatz?“:

 

 

*******************

 

D Nächste zukunftsfähige Suppenküche am 7. April

 

In der nächsten Suppenküche am Freitag, dem 7. April, um 17 Uhr in der Alten Seegrasspinnerei werden wir – nach dem gemeinsamen Mahl der KulturKantinen-Restsuppe – zunächst auf die Projektwochen „Fair Fashion Nürtingen“ zurückblicken. Darüber hinaus wird es um das Forums-Programm bis zum Sommer und dann im Herbst/Winter gehen. Bereits jetzt ist die Zeit, sich Gedanken über die Themen zu machen: Vorschläge willkommen!

 

*******************

 

E Kleiner Rundblick auf das, was sich in NT an Zukunftsfähigem tut

 

Tag der Finanzen mit Dr. Gregor Gysi
Montag, 27. März 2017, 16 – 18 Uhr im Kongresszentrum K3N Nürtingen
Veranstalter: Hochschule für Wirtschaft und Umwelt

 

Dr. Gregor Gysi wird über aktuelle Themen rund um „Deutschland, Europa und die Welt“ sprechen. Anschließend diskutiert er in einer Podiumsdiskussion mit Vertretern der HfWU weitere Themen aus der Europapolitik, der Bildungspolitik und der Nachhaltigkeit. Geleitet wird die Podiumsdiskussion von Holger Scholz. Der Eintritt ist frei. Anmeldung unter finance@hfwu.de

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Tag der offenen Türen in der Alten Seegrasspinnerei
Sonntag, 2. April, 11 – 17 Uhr
Alte Seegrasspinnerei, Plochinger Straße 14

 

Die Einrichtungen des Trägervereins Freies Kinderhaus mit den Mietern des ökologischen, kulturellen und sozialen Zentrums gestalten ein buntes Programm für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
Unter anderem kann man mit dem Waldkindergarten im Holzraum der Kinder-Kultur-Werkstatt Bilder mit Faden und Nägeln gestalten oder mit dem Freien Kinderhaus "Schleuderbälle" fertigen und natürlich auch im Freien ausprobieren. Neben dem Backhaus, das am Tag der offenen Türen auch in angefeuert ist und in dem köstliche Probiererles gebacken werden, ist auch eine Losebude, die von Karibuni und Mitgliedern des Vereins betrieben wird. Der Erlös aus dem Losverkauf geht dem Trägerverein Freies Kinderhaus zur Gute.  Die Jugendwerkstatt bietet im Innenhof an, selbst T-shirts mit lustigen Motiven im Siebdruckverfahren zu bedrucken. Man kann die T-Shirts aus fairem Handel kaufen oder aber eigene Kleidungsstücke zum bedrucken mitbringen. Auch Stockbrot kann man über dem offenen Feuer halten. Die Kinder-Kultur-Werkstatt lädt ein, Regenmacher - oder lieber Regenverhinderer zu bauen.

 

Für alle Fälle ist eine Plane über den Innenhof gespannt, der die kleine Bühne schützt, auf der die Seegras-Salsa-Gruppe einige Ruedas vorführt und auch die Gruppe Trommedar um Marcel Mbamba auftritt. Die Musikgruppe Kupayaku, deren Mitglieder auch immer wieder im Café International proben, gibt ein Paar Kostproben ihres Könnens. Auch die Frauen aller Welt informieren über das internationale Fest am 1. Juli und die Afrikatage Ende Juli. Kurzfristig wird die eine oder andere Vorführung erwartet, bevor um 16 Uhr Clown Klikusch mit seinem bewährt-lustigen Programm kommt, auf dass sich besonders die jüngeren Besucher freuen dürfen. Zuvor, bereits gegen 13.30, spielt im Tagungsraum der Fabrikation das Improtheater Charmeützel, die auf Wunsch des Publikums Szenen in verschiedenen Genres spontan spielen. Am Tag der offenen Türen wird natürlich in der Kulturkantine (Maultaschen!), im Abessina (afrikanische Spezialitäten) und an diversen Ständen die Verpflegung nicht zu kurz kommen.

 

Der Trägerverein Freies Kinderhaus freut sich auf eine Menge Besucher, die sich für die gesellschaftsgestaltende Arbeit für Kinder und Jugendliche  in Nürtingen interessieren und  das ökologische, kulturelle und soziale Zentrum Akte Seegrasspinnerei besichtigen wollen.  Ein umfangreicher Jahresbericht des Jahres 2016 liegt inzwischen druckfrisch vor. Mehr zu unseren Veranstaltungen unter http://www.seegrasspinnerei.de/76-0-Veranstaltungen.html

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Projekttage „Zukunft“
Donnerstag, 6. April, bis Freitag, 7. April
Rudolf Steiner Schule Nürtingen, Am Lerchenberg 60 - 68

 

Schüler*innen der 12. Klasse der Rudolf Steiner Schule in Nürtingen und die SMV bieten zwei Projekttage zum Thema Zukunft an. Diese werden am 6. und 7. April 2017 stattfinden. Unter dem Motto "Ich schaue in die Welt – Wie gestalte ich meine Zukunft?" wird eine Plattform für Oberstufenschüler angeboten, um sich mit Zukunftsfragen zu beschäftigen. In selbst gewählten Kursen zu den drei Themenschwerpunkten GESELLSCHAFT / WIRTSCHAFT / UMWELT soll darüber diskutiert werden, was sich junge Menschen von ihrer Zukunft erhoffen und wie sie selbst aktiv werden können, um eine bessere Zukunft für unsere Welt zu gestalten. Neben Workshops und Vorträgen soll die Teilnehmer ein spannendes Rahmenprogramm erwarten.

 

*******************

 

G „Niemand ist eine Insel“ – Interessantes in der Region und darüber hinaus

 

„Unruhe und Wachtraum“ – ein utopisches Konzert
Ernst-Bloch-Chor Tübingen
Freitag, 31. März, 20 - 22 Uhr
Evangelisches Bildungszentrum Hospitalhof, Büchsenstraße 33, Stuttgart
Eintritt 15,- / 12,- Euro

 

Mit zentralen Begriffen aus Blochs Philosophie über die Utopie hat der Chor sein aktuelles Programm überschrieben: Schon immer sehnen sich Menschen nach einer besseren, gerechteren Welt und so geht es um große Aufbrüche, gesellschaftliche Veränderungen und geschichtliche Manifestationen utopischer Gedanken, aber auch um alltägliche, konkrete Utopien jeder/s Einzelnen. Internationale Stücke zu gelungener Solidarität, Frieden und der Befreiung der Menschen aus politischen und ökonomischen Zwängen sind zu hören wie auch Lieder über gescheiterte oder destruktive Utopien. Ein großer Teil des Abends besteht aus neuen Texten und Kompositionen, die speziell für dieses Programm geschrieben wurden.
Leitung: Anne Tübinger - Instrumental-Solisten: Dorothea Tübinger (Sax), Joni Tauscher (Git), Bland Malla (Piano)

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Messe 'Grünes Geld' im Rahmen der Invest 2017
Freitag, 7. April 2017 bis Samstag, 8. April 2017
Messe Stuttgart, Messepiazza 1, Stuttgart

 

Erstmals fand die Messe "Grünes Geld" 2016 auch im Rahmen der Invest in Stuttgart statt, die fast 9.000 Besucher an zwei Messetagen auf das Stuttgarter Messegelände zog. Die erfolgreiche Kooperation wird auch 2017 fortgesetzt. "Grünes Geld" präsentiert sich hier als Messe in der Messe und möchte so alternative und konventionelle Anleger gleichermaßen über Investments mit Sinn und Rendite informieren.

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Fair Handeln 2017
Internationale Messe für Fair Trade und global verantwortungsvolles Handeln
Donnerstag, 20. April 2017 bis Sonntag, 23. April 2017
Messe Stuttgart, Messepiazza 1, Stuttgart

 

Die FAIR HANDELN ist eine Messe für alle, die sich engagiert für ein global verantwortungsvolles und nachhaltiges Handeln einsetzen. Sie stellt einen Marktplatz für den Fach- und Einzelhandel dar, der fair gehandelte Produkte, Nahrungsmittel, Textilien, Kosmetik, Blumen, Kunst etc. im Angebot hat. Darüber hinaus sind verantwortliche Unternehmensführung (CSR), nachhaltiges Finanzwesen, nachhaltiger Tourismus und Entwicklungszusammenarbeit vorrangige Themen, die auf der FAIR HANDELN vorgestellt und in zahlreichen Bildungsveranstaltungen und Forumsbeiträgen beleuchtet und diskutiert werden können.

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Treffen „AG Suffizienz von BUND und BUNDjugend“
mit  Dr. Brigitte Dahlbender
Freitag,  28. April 2017, 15 bis 18 Uhr
BUND-Landesgeschäftsstelle, Marienstraße 28, Stuttgart
Anmeldung:
katharina.ebinger@bundjugend.de

 

Bei dem Treffen geht es darum, wie der BUND Baden-Württemberg von vor Ort bis hin zur Landesebene beim Thema Suffizienz sprechfähig werden kann. Dr. Brigitte Dahlbender führt in das Thema ein: Sie ist nicht nur BUND-Landesvorsitzende, sondern auch stellvertretende Vorsitzende des Nachhaltigkeitsbeirates Baden-Württemberg.

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Gefährlicher Reichtum – Warum wir eine gerechte Verteilung brauchen
Vortrag: Dr. Wolfgang Kessler (Wirtschafts­wissenschaftler und Publik-Forum-Chefredakteur)
Sonntag, 30. April, 10.30 - 12:30 Uhr

Kulturzentrum Dieselstraße, Dieselstraße 26, 73728 Esslingen am Neckar
Veranstalter: AG Politische Matinee, Kulturzentrum Dieselstraße, u. a.

 

Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst. Die Reichen werden reicher, doch in Kindergärten, Schulen, Universitäten, Pflegeheimen, Jugendhäusern oder für Maßnahmen gegen Armut fehlt es an Geld. Die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich ist ungerecht. Sie ist aber auch gefährlich, denn der Reichtum wird kaum mehr investiert, sondern fließt auf die Finanzmärkte und kann den nächsten Crash befördern. Die wachsende Schere zwischen Reich und Arm ist jedoch kein Naturereignis, sondern die Folge einer bestimmten Politik. Doch Politik kann sich ändern. In seinem Vortrag „Gefährlicher Reichtum“ beschreibt Wolfgang Kessler, Chefredakteur der christlichen Zeitschrift Publik-Forum, wie diese Gesellschaft gerechter gestaltet werden kann. Ganz in der christlichen Tradition, wonach der Umgang mit den Armen zeigt, wie menschlich eine Gesellschaft wirklich ist.

 

*******************

 P.S. Wer in den Rundmail-Verteiler aufgenommen werden will: bitte einfach bei Thomas Oser melden! Wer einen Hinweis auf eine zukunftsfähige Veranstaltung hat oder Neuigkeiten aus seiner Gruppe mitteilen will: Redaktionsschluss für den nächsten Newsletter ist der 10. April.

 


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung