Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Ausgewähltes
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar
LesBar
Leserbriefe
Kleinanzeigen

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Zukunftsfähiges NT
 
Newsletter Sommer 2019 - 8.7.2019

 

(forumNT) Der Fächerverkäufer -
welchen Berg von Kühle trägt er
durch die Hitze

Liebe Mitwirkende und Interessierte am Forum Zukunftsfähiges Nürtingen!

Mit diesem sommerlichen Haiku von Kako begrüßen wir euch zu dieser Sommer-Rundmail des Forums, bei der wir uns weitgehend auf das Wesentliche konzentrieren: Forums-Ausflug ins Ökodorf Tempelhof am 28. Juli und Vorbereitung des weltweiten Fridays-for-Future-Aktionstages am 20. September, der auch in Nürtingen seinen Niederschlag finden soll (beides s. unter A).

Inspirierende Lektüre und eine sommerliche Zeit wünschen
Thomas Oser, Sven Simon und Katharina Roth

Das sind die Themen dieser Rundmail:

A Aktuelles zum Forum: Vorschau
B Vortragsreihe „Forum zukunftsfähige Stadt – Nürtingen“
C Café denk.art: Nietzsche 27.10.2019
D Einblicke in die zukunftsfähige Suppenküche: Nächster Termin 27.9.2019
E Kleiner Blick auf das, was sich in NT an Zukunftsfähigem gerade so tut
F „Niemand ist eine Insel“ – Interessantes in der Region und darüber hinaus
Special: -

A Aktuelles vom Forum

Wir laden ein zu einem Ausflug in das Ökodorf Schloss Tempelhof am Sonntag, 28. Juli 2019. Tempelhof (nahe Crailsheim) ist derzeit die größte Gemeinschaft in Baden-Württemberg. Sie ist zuletzt bekannt geworden durch den Bau eines Earthship, des nachhaltigsten Bauwerkes Deutschlands. Darüber hinaus gibt es zahlreiche zukunftsfähige Projekte zu besichtigen. Interessant ist nicht zuletzt der Kommunikationsprozess der Gemeinschaft (WIR). Nähere Informationen: www.schloss-tempelhof.de. An dem Tag bekommen wir eine persönliche Führung und führen Gespräche mit einigen Bewohnern. Kostenpunkt: 50 Euro (incl. Mittagessen und Kaffee, Fahrt extra: Bus oder Fahrgemeinschaften). Anmeldung bitte bis zum 14. Juli 2019unter zukunftsfaehigesNT[ät]nuertingen.org.

Desweiteren initiiert das Forum eine Fridays-for-Futur-Aktion in Nürtingen mit. Am 20. September 2019 soll es einen weltweiten FfF-Aktionstag geben, bei dem Jugendliche und Erwachsene zusammenwirken wollen. An diesem Tag wird es in Nürtingen eine erste FfF-Demonstration geben und natürlich weitere Aktionen: So soll dem euen OB und dem Gemeinderat eine Klima-Resolution überreicht werden und Andreas Mayer-Brennenstuhl wird seine Titanic-Installation aufbauen. Ansonsten ist daran gedacht, etwas Ähnliches auf die Beine zu stellen wie beim Aktionstag "Nürtingen ist bunt" im Januar 2017 anlässlich eines AfD-Parteitages in der Nürtinger Stadthalle. Eine Vorbereitungsgruppe hat sich bereits gebildet: Das nächste Treffen ist am kommenden Mittwoch, 10. Juli 2019, in der Alten Seegrasspinnerei um 19.30 Uhr. Die Jugendlichen treffen sich bereits um 18 Uhr. 

******************

B Vortragsreihe „Forum zukunftsfähige Stadt – Nürtingen“

Vortragsreihe ruht zurzeit.

*******************

C Café denk.art: Nietzsche 27.10.2019

Das Café denk.art ist eine Kooperation des Forums zukunftsfähiges Nürtingen mit der VHS Nürtingen, dem noch-nicht-institut und der Alten Seegrasspinnerei, wo es auch stattfindet. Das Café öffnet bereits um 10.30 Uhr. Der Eintritt zum Café denk.art ist frei, Spenden sind willkommen.


Sonntag, 27.10.2019, 11 – 13 Uhr
Thema:
„Flamme bin ich sicherlich“ –
die Wahrheiten und die Irrtümer des Friedrich Nietzsche

Dr. Peter Vollbrecht
Alte Seegrasspinnerei, Plochinger Straße 14, Nürtingen

“Gott ist tot!”; “Ich lehre euch den Übermenschen!”, “Du gehst zu Frauen? Vergiß die Peitsche nicht!”, - wie kein anderer in der europäischen Tradition hat Nietzsche auf die Werte unseres Kulturkreises eingedroschen. Ein unbändiger Wunsch lebte in ihm, die abendländische Geistesgeschichte auf den Kopf zu stellen und der Welt seinen Willen aufzuzwingen. Doch einsam lebte er, von Krankheiten gequält, beständig auf der Flucht vor den Menschen, und in wahren Rauschzuständen schrieb er seine Werke nieder. Bis ihn an einem Januartag 1889 in Turin der Wahnsinn ereilte. Nietzsche hat in seiner Einsamkeit zweifellos wertvolle Wahrheiten erschrieben, dafür spricht schon die große Resonanz, die sein Werk bis heute ausgelöst hat. Seine Religionskritik, seine Theorie der Macht, seine psychologische Feinfühligkeit und seine Kunsttheorie sind Meilensteine in der Kulturgeschichte.

Die weiteren Termine im nächsten Semester:

Sonntag, 24.11.2019, 11 – 13 Uhr
Thema: Lob des Beharrens – Über die Mönche am Berg Athos

mit
Dr. Vilem Marvan

Sonntag, 26.01.2020, 11 – 13 Uhr
Thema: Philosophie der Gefühle
mit Prof. Andreas Mayer-Brennenstuhl

*******************

D Nächste zukunftsfähige Suppenküche am 27.9.2019

In der nächsten Suppenküche am 27. September um 17 Uhr in der Alten Seegrasspinnerei wird es nach dem gemeinsamen Mahl einer Restsuppe sicherlich um einen Rückblick auf den weltweiten FfF-Aktionstag gehen (s. A).Weitere Vorschläge und Projektideen für ein zukunftsfähiges Nürtingen sind natürlich jederzeit willkommen: zukunftsfaehigesNT[ät]nuertingen.org

*******************

E Kleiner Rundblick auf das, was sich in NT an Zukunftsfähigem tut

Sonntag, 21.7.2019, ab ca. 21.30 Uhr
Green Book - Eine besondere Freundschaft
130 Min., FSK: ab 6, empf. ab 14 Jahren
Alte Seegrasspinnerei, Innenhof (Open-Air-Kino)

Tony Lip, Türsteher in einem New Yorker Club in den 60er Jahren, soll einen Musiker auf dessen Tour durch den tiefen Süden der USA begleiten. Das Problem dabei: der begnadete Pianist Dr.Don Shirley ist schwarz. Und die Tour soll 3 Monate dauern. Seine Frau ist nicht begeistert, aber Tony braucht den Job. Als Tour-Guide dient den beiden ein dünnes, grünes Heft: darin sind alle Hotels und Unterkünfte notiert, in denen Schwarze willkommen sind. Ergreifend. Drei Oscars: Bester Film, bester Nebendarsteller, bestes Drehbuch! Dieser Film wird präsentiert in Zusammenarbeit mit amnesty international.
An dem Wochenende läuft noch im Seegras-Open-Air-Kino:
Freitag, 19.7.2019: Der Junge muss an die frische Luft
Samstag, 20.7.2019: Bohemian Rhapsody
Am Freitag und Samstag spielt ab 20 Uhr die israelische Jazz-Band "Bauhouse" im Vorprogramm.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Sonntag, 22.9.2019, 10 - 17 Uhr
Mobil ohne Auto im Nürtinger Tiefenbachtal

Seit 20 Jahren können Fußgänger, Radfahrer und Skater am autofreien Sonntag ungestört die Natur erleben. Mit Angeboten für Jung & Alt soll die Verbindung zwischen Mensch und Natur in das Bewusstsein aller geholt werden. Am Sonntag, 22.09.2019 ist das Tiefenbachtal bei Nürtingen wieder von 10-17 Uhr für den Verkehr gesprerrt und kann von Wanderern, Fahrradfahrern, Skatern, ... erobert werden. Viele Vereine und Gruppierungen werden Sie entlang der Tiefenbachstraße mit Getränken und Speisen versorgen sowie Informationen und Spiele anbieten. Näheres zum Programm unter: https://www.moa-nuertingen.de/

*******************

G „Niemand ist eine Insel“ – Interessantes in der Region und darüber hinaus

Samstag, 13.7.2019, 14 - 18 Uhr
Stuttgart, Württembergischer Kunstverein, Schlossplatz 2
Fridays for Future – und jetzt?
Vom Wachsen und Wirken politischer Protestbewegungen
Diskussionen - Workshops - Netzwerken

Fridays for Future zeigt, welche Kraft eine Protestbewegung entfalten kann. Wie entstand sie, wer trägt sie, was prägt sie? Wie bringt sie Leben in die Politik? Welchen Einfluss haben Protestbewegungen wie Fridays for Future auf die Politik? Unter welchen Bedingungen können sie zur Erneuerung von gesellschaftlichen und politischen Institutionen beitragen? Wie unterscheidet sich FfF etwa von den Gelbwesten in ihrer Rhetorik und Zielrichtung? Was sind die konkreten Anliegen und politischen Forderungen? Wie erlangen sie Wirksamkeit? Wie schaffen sie dauerhaft Veränderung? Was lässt sich aus anderen sozialen Bewegungen lernen? Das Forum ist eine Kooperationsveranstaltung der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg mit dem Verein der Ehemaligen Stipendiat*innen der Heinrich-Böll-Stiftung. Mit freundlicher Unterstützung des Württembergischen Kunstvereins und der GLS Bank.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

20.7.2019 um 20 Uhr und 21.7.2019 um 11 Uhr
The Whale and The Raven
Sind Wale Individuen mit der Fähigkeit zur Selbstwahrnehmung und Intelligenz?
Kino Central Kirchheim

Obiger Frage geht die aus Kirchheim stammende Filmemacherin Mirjam Leuze in ihrem zweiten langen Dokumentarfilm nach. Dafür reiste sie an die wilde Westküste Kanadas und begleitete über zwei Jahre hinweg die Walforscher Hermann Meuter und Janie Wray. Die beiden gründeten vor 15 Jahren eine Walforschungsstation im Great Bear Rainforest, im Territorium der Gitga’at First Nation. Dort gibt es große Populationen von Orcas, Buckel- und Finnwalen. Der Film versucht nicht nur aus menschlicher Perspektive zu erzählen, sondern auch die Sichtweise der Wale einzunehmen. Wie schon in Leuzes erstem Kino-Dokumentarfilm geht es im Hintergrund auch in diesem Film um Energiepolitik und zwar ganz konkret um Schiefergas, besser bekannt als gefracktes Gas. Das soll durch eines der letzten stillen Küstenabschnitte an der Westküste Kanadas auf Supertankern nach Asien transportiert werden. Mit intensiven Bildern taucht der Film in die Welt der Wale ein und entführt den Zuschauer in ein einzigartiges Biotop.
Am Samstag den 20. Juli um 20.00 Uhr und Sonntag den 21. Juli um 11.00 Uhr wird der Film in Kooperation mit der Kirchheimer Initiative Forum 2030 im Kino Central zu sehen sein. Mirjam Leuze wird an beiden Tagen persönlich anwesend sein und unter anderem darüber sprechen, was die Wale der Great Whale Sea mit uns zu tun haben.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dienstag, 24.9.2019, 19.00 Uhr,
Demokratie stärken: Mehr (direkte) Demokratie wagen?!
Vortrag mit Paul Schreyer
Mehrgenerationenhaus LINDE, Kirchheim

70 Jahre nach Verkündung des Grundgesetzes stellen wir fest: Demokratie ist kein Selbstläufer. Die repräsentative Demokratie wird herausgefordert – sie muss sich Fragen und Kritik stellen, sie wird angefochten, missachtet, angefeindet und auch offen abgelehnt. Wir als Demokratinnen und Demokraten sind aufgerufen, uns den Fragen, der Kritik und allen anderen Herausforderungen zu
stellen. Nur so können wir unsere Demokratie weiter entwickeln und stärken. Eine Frage lautet: Müssen/sollten/können wir mehr direkte Demokratie wagen? Oder trauen wir dem Souverän – dem Volk – nicht zu, um in wesentlichen Fragen selbst zu entscheiden? Lässt sich „das Volk“ zu leicht manipulieren und geht rechten Populisten auf den Leim? Wenn Außenseiter bei Wahlen erfolgreich sind, heißt es oft, wir als Bürger/innen hätten „falsch“ abgestimmt. Aber wer entscheidet, was „richtig“ ist? In Deutschland gibt es freie Wahlen für alle erst seit gut hundert Jahren. Doch reichen Abstimmungen über die Zusammensetzung von Parlamenten aus, um ein repräsentatives, demokratisches System zu schaffen, das die Interessen und Bedürfnisse aller Bürger/innen in gleichem Maß gewichtet. Oder gibt es noch weitere, ganz andere wichtige Voraussetzungen für eine Demokratie, die bislang nicht erfüllt sind? 50 Jahre nach der Regierungserklärung von Willy Brandt am 28.10.1969 mit dem Kernsatz „Wir wollen mehr Demokratie wagen“ blickt Paul Schreyer unter der Überschrift „Demokratie stärken: mehr (indirekte) Demokratie wagen?! zurück auf die bundesrepublikanische Demokratiegeschichte und auf die gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen der Demokratie.

*******************

Special: -

*******************

Wer den Newsletter per mail erhalten möchte, kann einfach eine entsprechende Rückmeldung an das Forum zukunftsfähige Stadt - Nürtingen schicken. Der Newsletter wird alle vier bis sechs Wochen mit den für das Forum relevanten Themen und den entsprechenden aktuellen Terminen verschickt. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die gespeicherten E-Mail-Adressen sowie die Namen ausschließlich für den Newsletter des Forums verwendet werden. Wer einen Hinweis auf eine zukunftsfähige Veranstaltung hat oder Neuigkeiten aus seiner Gruppe mitteilen will darf sich gerne melden. Bitte auch Hinweise auf interessante Theaterstücke, Konzerte, Filme und Sendungen und Ideen schicken!
Mailadresse: zukunftsfaehigesnt@nuertingen.org Redaktionsschluss für den nächsten Newsletter ist der 15. September 2019.



 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2019 Nürtinger STATTzeitung