Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Ausgewähltes
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Foto der Woche
EssBar
LesBar
Leserbriefe
Kleinanzeigen

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  EssBar
 
Griesbrei-Dessert im Glas - 16.8.2018
Für 3-4 Portionen

  (mai) Dieser Nachtisch ist preisgünstig, praktisch, variabel, lecker und gesund. Ideal zum Mitnehmen.

Einen Griesbrei nach Packungsangabe kochen: 500 ml Milch mit 2 Esslöffeln Zucker und 65 g Weichweizengries in einen hohen Topf geben und vorsichtig aufkochen lassen. Dabei immer umrühren, der Brei brennt gerne an. Sobald sich die ersten Blasen zeigen den Hafen vom Feuer nehmen, den Brei kurz quellen lassen und einen Batzen Butter unterrühren. Abkühlen lassen.

Zwei bis drei Teelöffel Marmelade in ein leeres Marmeladeglas geben, etwas kalten Griesbrei zugeben, den Deckel draufschrauben und fertig ist das Dessert zum Mitnehmen. Statt Marmelade kann man auch Früchte verwenden, etwa frische Himbeeren, Dosenpfirsiche, Bratapfel oder Kompott. Noch weiter aufpeppen lässt sich die Speise zusätzlich mit Vanillesoße, Karamell, Sahne oder Kokosmilch.

Griesbrei mit Früchten kann man portionsweise auch fertig kaufen, doch viel variabler ist der selbt gemachte. Zudem wird Verpackungsmüll vermieden. Die Speise eignet sich für die Mittagspause oder als Mitbringsel zur Party. Es gibt auch fertige Großpackungen Griesbrei, die man verwenden kann. Wer keinen Griesbrei mag, kann statt diesem Pudding nehmen.

Zutatenliste:
500 ml Milch (alternativ auch Getreide- oder Nussmilch)
65 Gramm Weichweizengries
2 EL Zucker
25 Gramm Butter
Marmelade oder Früchte



 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2018 Nürtinger STATTzeitung