Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Ausgewähltes
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar
LesBar
Leserbriefe
Kleinanzeigen

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  EssBar
 
Entschleunigtes Bärlauchbrot - 14.4.2019

  (mai) Lieber Falten im Brot als im Gesicht. Dafür kann man sich für dieses ungewöhnliche Brot sogar Zeit lassen. Der Teig geht in Ruhe. Gegessen werden kann es lauwarm oder kalt, und wer gar die Bärlauchzeit verpennt nimmt statt Bärlauch einfach Rucola.

Ein Päckchen Butter aus dem Kühlschrank nehmen. Sie soll zur Verarbeitung sehr weich sein. Entschleunigten Hefeteig herstellen: 500 Gramm Mehl in eine Schüssel geben. Einen halben Würfel Hefe in 325 ml lauwarmer Milch auflösen und 20 Gramm Zucker dazugeben. Die Flüssigkeit in das Mehl gießen und mit 30 Gramm weicher Butter zu einem glatten Teig kneten. Immer wieder liest man, man solle Hefeteig in Wärme gehen lassen. Er geht aber auch bei normaler Zimmertemperatur. Dafür braucht er etwas mehr Zeit, ist dafür aber umso bekömmlicher und entspannter. Entschleunigt eben.

Die Zeit kann man sehr gut nutzen um zu überlegen, ob man nicht mal selbst ein leckeres Rezept für die STATTzeitung schreiben will (schicken an: info [ät] nuertinger-stattzeitung.de), oder gar einen anderen Beitrag. STATTzeitung ist eine Mitmach-Zeitung!

Wenn sich nach einer guten Stunde das Volumen des Teiges deutlich vergrößert hat, den Teig nochmal durchkneten und etwas ruhen lassen. Eine kastenförmige Backform mit Backpapier auslegen. Den Bärlauch waschen, in einem Tuch trocknen und kleinhacken. Mit der restlichen weichen Butter sowie etwas Salz mischen. Den Teig auf einer bemehlten Fläche etwa 1 cm dünn möglichst rechteckig auswellen und mit der Bärlauchbutter bestreichen. Teig in Streifen schneiden, die von der Breite her in die Backform passen. Diese Streifen auf Höhe der Kastenform wie bei einer Ziehharmonika zusammenfalten und senkrecht in die Form stellen. 

Das Brot im Ofen bei 190 Grad etwa 50 Minuten backen. Danach mit dem Backpapier aus der Form heben und darauf servieren. Passt gut zu Suppe, Gemüse, oder auch als Picknick.

Zutatenliste:
500 g Mehl
325 ml Milch
½ Würfel Hefe
20 g Zucker
250 g Butter
120 g Bärlauch, gekauft oder gepflückt
Salz
Mehl für die Bearbeitung


Weitere Bärlauchrezepte der STATTzeitung:

Bärlauchblütenknospen

Spinat-Bärlauch-Flammkuchen

Sammlung Bärlauchgerichte

Allgemeines zu Bärlauch

Wildkräuter nur an geschützten Stellen sammeln, also nicht am Straßenrand, auf frisch gedüngten Wiesen, auf Obstplantagen und Weinbergen (dort wird ordentlich gedüngt). Ebenso sollten nur die Kräuter gesammelt werden, bei denen mann und frau sich auch gaaanz sicher ist.



 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2019 Nürtinger STATTzeitung