Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Kinderzeitung
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Kommunalpolitik
 
Fragen zur Kommunalwahl III - 29.5.2009
Wirtschaftsentwicklung

 

(sm) Wie soll sich die Wirtschaft in Nürtingen entwickeln und was will Ihre Partei/Gruppierung im Gemeinderat dafür tun?

SPD
Die Sozialdemokraten möchten den Wirtschaftsstandort Nürtingen stärken, um die Finanzkraft der Stadt zu erhalten, zudem Arbeitsplätze sichern und Voraussetzungen für neue Arbeitsplätze schaffen. Der Ausbau in Nürtingen ansässiger Betriebe und die Ansiedlung neuer Betriebe sollen, soweit mit dem gültigen Flächennutzungsplan vereinbar, gefördert werden. Die Stärkung der Position des Wirtschaftsförderers und des Wirtschaftsbeirats steht ebenfalls in ihrem Programm.

CDU
Die CDU ist gegen eine Erhöhung der Steuern, insbesondere der Gewerbesteuer, da Nürtingen eine aktivere Wirtschaftsförderung brauche. Insbesondere soll verloren gegangenes Vertrauen der Industrie wieder gewonnen werden. Den Wirtschaftsbeirat wollen sie in seiner Funktion stärken, ebenso das örtliche Handwerk. Zudem soll trotz Wirtschaftskrise weiter investiert werden. Um bestehenden Unternehmen Erweiterungen zu ermöglichen und neue Unternehmen in Nürtingen ansiedeln zu können, wird die CDU offen sein für weitere Gewerbegebiete.

Liberale Bürger / FDP
Die Neuansiedlung von Unternehmen wie die Unterstützung von kleinen und mittelständischen Unternehmen sind ihnen ein großes Anliegen. In der Nürtinger Innenstadt möchten die Liberalen Einzelhandel und Gastronomie stärken, um die Stadt wieder attraktiver zu machen. Auch soll die Wirtschaftsförderung gestärkt und professionalisiert werden, wobei dann der Tourismusförderer eingespart und dessen Aufgaben ins Stadtmarketing übergehen könnten.

Nürtinger Liste /Grüne
Sie sprechen sich gegen jeden weiteren Flächenverbrauch für Gewerbeflächen, Wohngebiete und Straßen aus. Der Große Forst soll landwirtschaftliche Fläche bleiben. In der Bachhalde stehen bereits erschlossene Gewerbeflächen bereit. Zudem sind Industriebrachen vorrangig zu nutzen.

Junge Bürger Nürtingen
Bestandspflege, Aufwertung des Wirtschaftsbeirates sowie Nutzung des Potentials der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt sind wichtige Punkte für die „jungen Wilden“. Sie befürworten eine Biogasanlage und die Förderung von Energiesparmaßnahmen sowie Wärmedämmung an Altbauten. Der Erhalt des Nürtinger Einzelhandels in der Innenstadt soll gegen größere Einkaufszentren geschützt werden. Wichtig ist ihnen auch die Beachtung des Natur- und Landschaftsschutzes, auch im Großen Forst, sowie der Erhalt des finanziellen Handlungsspielraumes für nachfolgende Generationen.

Die Antworten wurden in der Reihenfolge ihres Eintreffens dargestellt. Von der UFB konnten wegen Kontaktschwierigkeiten keine Antworten berücksichtigt werden.

Auswertung

Eine Änderung ihrer Haltung gegenüber dem Großen Forst ist von der SPD also nicht zu erwarten, möglicherweise aber eine neue Einstellung zum Flächennutzungsplan!? Der Begriff Arbeitsplätze findet Erwähnung bei der Wirtschaftsfrage, aber auch die Stärkung der Interessen der Arbeitgeber.
Die Anliegen der Wirtschaft haben bei der CDU einen sehr großen Stellenwert, siehe Steuerbelange und Wirtschaftsbeirat, der einzig Arbeitgeberinteressen vertritt. Diese Belange kommen vor jeglichem Landschaftsschutz. Bei dem Thema Wirtschaft wird nicht auf Arbeitsplätze eingegangen.
Das Wort Arbeitsplätze kommt in der Antwort der FDP nicht vor. Der Landschaftschutz spielt offensichtlich bei der Förderung neuer Unternehmen auch keine relevante Rolle. Bei der Initiative für die Nürtinger Innenstadt fehlt der Hinweis auf die ebenfalls belebende Attraktion einer vorhandenen Gebäudestruktur.
Die Nürtinger Liste/Grüne weist in ihrer Antwort lediglich auf den Flächenverbrauch hin. Arbeitsplätze werden hier nicht angesprochen. Der Hinweis auf bereits erschlossene Gewerbegebiete sowie brachliegende Industriebauten ist in den Antworten einmalig.
Aus der Antwort der Jungen Bürger spricht eine Liebe zur Stadt Nürtingen gepaart mit Zukunftsplanung. Auch hier sollen die Arbeitgeberinteressen aufgewertet werden.

Beachten Sie beim Lesen der Antworten die Wirkung von Wahlversprechungen und fragen Sie Ihren gesunden Menschenverstand.

Dorothee Schmid


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung