Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Ausgewähltes
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar
LesBar
Leserbriefe
Kleinanzeigen

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Leserbriefe
 
Wirtschaften ist Kultur! - 4.9.2019

  Die G7-Regierungen - und nicht nur die - zeigen auf den brennenden brasilianischen Regenwald und verschließen den Blick vor den wirtschaftskulturellen Ursachen der Misere!
 
Der fortschreitende Verlust von Wäldern und anderen biologisch und sozial wertvollen Landschaften, von biologischen Arten, von Wassersystemen und anderen physikalischen Ressourcen ist  bedrohlich für die Menschheit, für das biologische System der Erde insgesamt.
Diese ökologischen Katastrophen sind guten Teiles der besonderen Kultur des Wirtschaftens geschuldet, welche den maximalen Profit für Kapitalgeber in kürzester Zeit zu verwirklichen sucht. Gemeinwohlinteressen mit langer Laufzeit werden dem schnellen Profit- und Machtstreben Weniger untergeordnet.
Was ist zu tun?
Es ist notwendig, an die Wurzel der überbordenden Ressourcenausbeutung zu gehen. Wenn gilt: Wirtschaften ist Kultur!, dann ist es notwendig diese Kultur des Wirtschaftens im engen Zusammenhang der sozialen Fragen zu gestalten. Es ist notwendig, moderne gemeinwohlwirksame politische Ökonomien zu denken, zu formulieren, zu lehren, zu ermöglichen und in Initiativen und Unternehmungen materiell wirksam werden zu lassen. Das Rad dazu muß nicht gänzlich neu erfunden werden aber einiges an zukunftfreudiger Kreativität wird schon benötigt.

Peter Scharfenberger, Nürtingen

 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2019 Nürtinger STATTzeitung