Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar
LesBar
Leserbriefe

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Umwelt
 
Erneuerbare Energien in Nürtingen - 11.12.2014
Energietisch der Stiftung Ökowatt

  (pm) Mit dem Vortrag „Erneuerbare Energien in Nürtingen – Impulse aus Forschung und Lehre an der HfWU“ eröffneten die Professoren Dr. Carsten Herbes und Dr. Michael Roth den Nürtinger Energietisch am 27. November 2014 im Panoramasaal des K3N. Eingeladen dazu hatte die Stiftung ÖKOWATT Nürtingen, deren Aufgabe die Förderung von Klimaschutzprojekten in Nürtingen ist. Etwa 40 Besucher diskutierten im Anschluss über Sonne, Wind- und Bioenergie und die Akzeptanz von erneuerbaren Energien vor der eigenen Haustür.

Die Professoren zeigten an verschiedenen Studien, dass diese Akzeptanz von einer frühzeitigen Beteiligung der betroffenen Bevölkerung abhängt. Professor Roth stellte seine Projektarbeit für Saarbrücken vor, in der zum Beispiel Windkraftanlagen in die örtliche Landschaft korrekt hineingestellt werden. Selbst von einzelnen Häusern aus kann exakt dargestellt werden, wie eine Anlage von dort aus das Landschaftsbild verändert. Mit derartigen Visualisierungen könnten auch in Nürtingen neue Anlagen mit größtmöglicher Bürgerbeteiligung geplant werden.

Als weiteres Beispiel für Anlagen mit hoher Bürgerbeteiligung stellte Professor Dr. Herbes die Belegschaftsgenossenschaft von VW vor, wo die Belegschaft eine Photovoltaik-Anlage auf dem VW-Firmendach betreibt. Dieses Geschäftsmodell könnte auch für mittlere und kleine Firmen in Nürtingen mit einem dächerübergreifenden Konzept interessant sein. Das Programm Solardachinfo der HfWU, das von der Stiftung Ökowatt mitgefördert wurde, bietet hierfür die erste, kostenfreie Planungsgrundlage.
Die Vorträge führten zu einer vielfältigen Diskussion über Möglichkeiten, erneuerbare Energien in Nürtingen voranzubringen. Den Bürgern waren insbesondere die Elektromobilität und der Ausbau des Stromtankstellen-Netzes ein Anliegen. Breitere Aufklärung über erneuerbaren Energien könnte mithilfe eines Energie-Schaugartens erreicht werden. Auch die Nürtinger Energietage 2015 sollen hierfür genutzt werden.

Der nächste Nürtinger Energietisch soll im Frühjahr 2015 stattfinden. Die Stadtwerke Nürtingen werden in ihre Räume einladen und den „NT-Meter“ vorstellen, ein Gerät zur Darstellung des Stromverbrauchs im eigenen Haushalt.
 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung