Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar
LesBar

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel
Kleinanzeigen

  Über uns


 

  Sport
 
Käppelelauf: Von Reudern zum Dettinger Käppele - 4.11.2014

 

(mr) Das Nürtinger Läuferidol Peter Born gab an Allerheiligen traditionell den Startschuss zur sechsundzwanzigsten Auflage des Käppelelaufs und schickte damit über 160 Laufbegeisterte auf die 7,3 km lange Strecke vom Reuderner Sportplatz über die Hänge des Tiefenbachtals auf den Dettinger Hausberg.

Bei denkbar bestem Herbstwetter gab es unter den Frauen einen harten Kampf bis ins Ziel zu beobachten, den Magdalena Weißer letztlich vor Julia Lippold und Monika Pletzer knapp für
sich entscheiden konnte. Oliver Späth hingegen diktierte seinen männlichen Mitstreitern von Beginn ein gehöriges Tempo und gewann am Ende deutlich vor dem immerhin bereits 50-jährigen Luigi de Franceschi und Stefan Rabausch.

Dass es sich um ein gut besetztes Starterfeld handelte, wir deutlich, wenn man bedenkt, dass die ersten fünf Läufer die anspruchsvolle Strecke in einer Zeit unter einer halben Stunde
absolvierten. In der Tälescupwertung, zu der ausser dem Käppelelauf auch der Bärlauchlauf, der Hohenneuffen-Berglauf sowie der Kirchertlauf zählen, konnten sich in diesem Jahr Julia
Lippold und Stefan Rabausch durchsetzen.

Im Ziel wartete auf alle, die den anstrengenden Aufstieg zum Käppele im Lauftempo auf sich genommen hatten, ein bemerkenswertes Buffet. Verschiedene Kuchen, Schmalzbrote und Maultaschen fanden dankbare Abnehmer. Eben noch pulverisierte Kalorien konnten so rasch wieder einverleibt werden. Die Organisatoren von der Triathlonabteilung des TSV Frickenhausen ließen keine Wünsche offen und so traten die Athleten nach einer kurzen Siegerehrung glücklich und zufrieden die Heimreise an.

Mehr Bilder und die Ergebnislisten sind auf der Seite des TSV Beuren abrufbar.
 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung