Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Foto der Woche

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Kinderzeitung
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Kultur
 
Phantasievolles Spiel mit dem Thema Nr.1 - 19.5.2015
Die Revue „Love Bites„ gastierte in der Seegrasspinnerei

  (to) Es sollte ein ganz besonderes Angebot zum Vatertag werden, doch dann fanden sich am vergangenen Donnerstag doch einige mehr Frauen als Männer in der Alten Seegrasspinnerei ein, um die Revue „Love bites„ des Tübinger Konkursbuch-Verlages mitzuerleben. Lag das vielleicht daran, dass das schönere Geschlecht einen feineren Sinn für eine erotische Show der besonderen Art hat?

Denn eine solche bot die Verlegerin Claudia Gehrke und ihre Künstlerinnen – und zwar auf ganz vielfältige Weise: Burlesque-Tanz, Lesung, Performance und Gesang. An keiner Stelle wurden naheliegende Klischees aufgegriffen – vielmehr spielten die Akteurinnen phantasievoll mit gängigen Erwartungen und immer wieder gab es überraschende Wendungen, welche das Thema Nr. 1 in einem ungewohnten Licht erscheinen ließen. Mal augenzwinkernd, mal ganz direkt, dann wieder verspielt oder freimütig: ein großes Spektrum an erotischer Darstellung wurde an diesem Abend geboten.

Die Burlesque-Tänzerin Elsie Marley aus München unterhielt das Publikum mit drei heißen Performances – ausgestattet mit Federfächern, Dirndl, Gardekostüm, Tabasco und jede Menge Glitzer. Die in Nürtingen schon bekannte Verwandlungskünstlerin Bridge Markland aus Berlin brachte die Besucher zum Lachen mit ihren schräg-frivolen Nummern, bei denen sie unter anderem auf einem Tisch tanzte, das Publikum einbezog und ihre unverwechselbare Mimik zeigte.

Die Stuttgarter Autorin Ines Witka las aus ihrem Mitmach- und Inspirationsbuch „Dirty Writing„, in dem sie unter anderem eine Anleitung gibt, wie erotische Geschichten geschrieben werden können. Ihre Kollegin Kali Drische aus Berlin gab Texte aus ihrem Buch „Neulich im Schrank„ zum Besten: In diesen lustigen, lebensnahen Kurzgeschichten dreht es sich um das Erwachen der eigenen Erotik und das (durchaus pannenreiche) Erkunden der Sexualität.

Musikalisch führte ein Tübinger Duo mit der Sängerin Eleonore Hochmuth und der Pianistin Christiana Valcova mit Liebes-Chansons von Hildegard Knef und anderen Komponisten durch den Abend. Claudia Gehrke moderierte die Revue und las auch einige Texte aus dem Erotischen Jahrbuch „Mein Heimliches Auge„, das diesen Herbst zum 30. Mal erscheinen wird.


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung