Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Ausgewähltes
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Foto der Woche
EssBar
LesBar
Leserbriefe
Kleinanzeigen

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Kultur
 
Orte, Worte, Töne - 7.8.2018
Kulturnacht bietet Gelegenheit zur Kulturwanderung

  (pm) Kultur hat viele Gesichter und Nürtingen zeigt eine ganze Menge davon. Ob Kunstausstellungen, Theaterstücke, Vorlesungen, Musiknacht, Opern Air, Internationale Gitarrenfestspiele oder Sammlung Domnick: Zahlreiche Veranstaltungen und Einrichtungen von Stadt und freien Trägern ziehen ein bunt gemischtes Publikum aus der gesamten Region an und haben sich fest etabliert.
Bei dieser großen Vielfalt kann selbst der einheimische Kulturfreund den Überblick verlieren. Mit der ersten Nürtinger Kulturwanderung unter dem Motto „Orte, Worte, Töne“ soll Abhilfe und ein Überblick über die abwechslungsreiche Musik-, Theater- und Kunstlandschaft dies- und jenseits des Nürtinger Neckarufers geschaffen werden.
„Unser neues Format soll auch dazu beitragen, Nürtingerinnen und Nürtinger oder Besucher, die bislang nicht sonderlich kulturaffin waren, für das Angebot zu begeistern und mögliche Hemmschwellen zu senken. Daher haben wir auch bewusst Veranstaltungen im Programm, die zum Mitmachen animieren“, erläutert Kulturamtsleiterin Susanne Ackermann die Intention hinter der Nürtinger Kulturwanderung. Die Besucherinnen und Besucher können mit einem Ticket am 15. September zwischen 18 und 24 Uhr aus 30 Veranstaltungen wählen.
Das Programm der ersten beiden Stunden legt den Fokus auf die junge Generation und die Familien: So kann man auf dem Spielplatz an der Kreuzkirche nach einem verborgenen Schatz buddeln oder sich auf dem Schillerplatz bei der Seifenblasenwerkstatt an bunt schillernden, mundgeblasenen Kunstwerken versuchen. Selbst Erwachsene dürften wieder wie Kinder staunen, wenn sie sich mitten in eine lebensgroße Seifenblase stellen.
Das Abendprogramm beinhaltet bekannte Größen der Nürtinger Kulturlandschaft. So bringt ein Shuttle-Service die Besucher zur Sammlung Domnick auf die Oberensinger Höhe. Dort wird unter anderem ab 22 Uhr der Film „Jonas“ gezeigt, der Ottomar und Greta Domnick den begehrten Bambi einbrachte. Von 17.30 Uhr bis 21 Uhr ist auch das Folkival im Club Kuckucksei Bestandteil der Nürtinger Kulturwanderung.
Diese führt aber auch an Orte, die der Öffentlichkeit meist verschlossen bleiben. „Mit unserer Kulturwanderung wollen wir die Besucherinnen und Besucher zu Örtlichkeiten führen, die ihnen im Alltag meist nicht im Bewusstsein sind. Damit wollen wir auch auf das besondere Flair hinweisen, das Nürtingen definitiv hat“, erläutert Bürgermeisterin Annette Bürkner. So hauchen Schauspieler des Naturtheaters Grötzingen den Räumen von Nürtingens ältestem Haus in der Strohstraße 15 neues Leben ein und in der Stadtkirche St. Laurentius werden Einblicke in die Schätze der Turmbibliothek gewährt.
Im Stadtmuseum erlebt der legendäre Beat Club der 60er-Jahre ein Revival. Wer dabei nicht in Bewegung kommt, wird dort von der Tanzformation „Mrs. Kopfüber’s GoGo-Girls“ dazu animiert.
Da Nürtingen im Schwabendland liegt, liegt es nahe, dass auch der Dialekt gewürdigt wird: In der Kreuzkirche wechseln sich die Poetry-Slammer „D’r Schorsch“ und Wolfgang Heyer von 20 Uhr bis 23.30 Uhr ab, um aus dem prallen Schwabenleben zu berichten.
Ein mörderisches Kontrastprogramm präsentiert die Buchhandlung Zimmermann direkt gegenüber von 21 Uhr bis 22.30 Uhr: „Tödlich im Abgang“ ist eine packende Mischung aus Krimigeschichten, Livemusik und Weinprobe.
Ab 22.30 Uhr kann man auf dem Schillerplatz buchstäblich schillernden Lichtgestalten des Walking Acts „DUNDU“ begegnen: Die bereits weltweit für Showinszenierungen eingesetzten illuminierten Großfiguren von Tobias Husemann sind Teil eines interaktiven Elements, das durch die Harmonie von Musik, animierter Bewegung und Lichtwirkung fasziniert.     

Karten für „Orte, Worte, Töne“ sind ab sofort im Stadtbüro der Nürtinger Zeitung, Am Obertor für acht Euro zu haben. Kurzentschlossene können Karten an der Abendkasse am i-Punkt im Rathaus am Veranstaltungsabend ab 17.30 Uhr für zehn Euro erwerben.
Das Gesamtprogramm steht auf der Internetseite der Stadt zum Download zur Verfügung.


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2018 Nürtinger STATTzeitung