Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Ausgewähltes
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar
LesBar
Leserbriefe
Kleinanzeigen

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Kultur
 
Neues vhs-Programm: Praktische Lösungen für die Herausforderungen von morgen - 21.1.2019
VHS-Kursprogramm ab sofort erhältlich

  (pm)
In einer Presseldung teilt die Stadtverwaltung mit:

Das VHS-Kursprogramm für Nürtingen und die zwölf Außenstellen im Altkreis Nürtingen ist ab sofort erhältlich und auf www.vhs-nuertingen.de abrufbar.

Über 1.400 Veranstaltungen mit rund 31.000 Unterrichtseinheiten und mehr als 15.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Das Angebot der vhs Nürtingen erfreute sich im letzten Jahr ungebrochen hoher Nachfrage. Mit neuen Kursen und zukunftsweisenden Themen knüpft das neue Programm der Volkshochschule Nürtingen für das 1. Semester 2019 nahtlos daran an.

Verkehrskollaps, Bienensterben, Klimawandel, zunehmende Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Arbeitsverdichtung, Burn Out, Bürger- oder Handelskriege – zahlreiche Bereiche unseres Lebens haben sich in den letzten Jahrzehnten drastisch verändert und dies erfordert ein Umdenken und neues Handeln. Was kann ich noch bedenkenlos essen? Wie kann ich zum Klimaschutz beitragen? Welche Anforderungen stellt die Arbeitswelt von morgen? Diese Fragen stellen sich immer mehr Menschen und das neue Programm der vhs Nürtingen widmet sich daher gezielt einigen dieser Fragen.

Im Sommer vergangenen Jahres verfolgten rund 170 Besucherinnen und Besucher den Vortrag „Kultivierung statt Wachstum – Einsichten zum guten Leben“ des Sozialpsychologen Harald Welzer in der Stadthalle K3N. Zu einem guten Leben gehört auch eine intakte Natur, doch die natürlichen Ressourcen sind vielfach bedroht. Daran knüpft die vhs mit ihrer Vortragsreihe „Blickpunkt Zukunft“ an. Benedikt Haerlin arbeitete am Weltagrarbericht mit, der 2008 vom Weltagrarrat veröffentlicht und bis heute nicht von der Bundesregierung unterzeichnet wurde. Am 30. Januar hält er um 19 Uhr in der K3N den Vortrag „Weiter so ist keine Option. Zu den Herausforderungen an die Landwirtschaft des 21. Jahrhunderts“. In einem „Blickpunkt Zukunft konkret“ nimmt sich die vhs mit Führungen, Vorträgen und praxisnahen Angeboten im kommenden Semester ausführlich diesem Themenfeld an.

Im Bereich „Gesellschaft und Leben“ lenkt der Fachbereich Politik die Aufmerksamkeit auf krisengeschüttelte Regionen wie den Jemen und Libyen. Der Fachbereich „Naturwissenschaft und Umwelt“ wartet mit einem neuen Seminar auf, das die zunehmende Sensibilität für Umweltfragen auch in Sachen Hygiene aufgreift: „Putz- und Reinigungsmittel selber herstellen – einfach und umweltfreundlich“.

„Literatur und Kunst“ stellen auch im kommenden Semester wieder einen beliebten Bereich des vhs-Programms dar, der deshalb ebenfalls um einen neuen Kurs erweitert wurde: Bei den „Tübinger Kahngesängen“ können die Teilnehmer im Stocherkahn auf dem abendlichen Neckar bei einem Glas Sekt oder Saft den Liedern des jungen Hermann Hesse lauschen, die von Mezzosopranistin Karin Hoffmann und Pianist Bert Klein unter Moderation von Steffen Breuninger zu Gehör gebracht werden.

Zu einer äußerst fruchtbaren Verbindung hat sich die Kooperation mit der Sammlung Domnick entwickelt, in deren Räumen gleich mehrere Veranstaltungen des neuen Semesters stattfinden werden. So wird Hanns-Josef Ortheil am 19. Mai um 11 Uhr aus seinem Buch „Die Mittelmeerreise“ im Rahmen einer Matinée vorlesen. Zuvor erinnern Vera Romeu und Sandra Linsenmayer am 10. März mit einer Lesung, Erzählungen und Bildern an Greta Domnick.
Einen exklusiven Blick in die öffentlich nicht zugänglichen Räumlichkeiten der ehemaligen Daimler-Konzernzentrale in Möhringen ermöglicht eine Führung durch die Ausstellung „Licht im/als Bild“ der Daimler-Kunstsammlung am 28. März.

Aktive Gesundheitsvorsorge ist keine Frage des Alters oder persönlicher Lebensumstände. Das verdeutlicht die Vielzahl an unterschiedlichen Angeboten, mit denen das neue vhs-Programm aufwartet. Sie zeigen auf, mit welchen Methoden man seinen Körper und Geist entspannen kann, welche Bewegungsübungen den Körper und damit auch das eigene Auftreten kräftigen und wie wir uns bewusst ernähren können. Dazu zählt auch ein neuer Kurs, der sich Nahrungsmittelunverträglichkeiten widmet. Darin erfahren die Teilnehmer, welche Auswirkungen industriell erzeugte und verarbeitete Nahrungsmittel auf den Körper haben können und welch positive Effekte in Vergessenheit zu geraten drohende natürliche Lebensmittel wie die Apfelsorte Boskop oder die Urkarotte haben.

Neuheiten gibt es auch im Bereich der jungen vhs: In der Außenstelle Aichtal steht erstmals Yoga für Kinder oder Jugendliche auf dem Programm. Und in Zusammenarbeit mit dem Nürtinger Stadtmuseum können Kinder „Sagen kennenlernen, spielen und gestalten“. 
     
Anmeldungen sind im Internet, telefonisch unter 07022 / 75-330 oder direkt in den Außenstellen möglich.


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2019 Nürtinger STATTzeitung