Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Foto der Woche

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Kinderzeitung
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Kultur
 
Moonrail - 24.1.2008
zu Gast bei Radio Neckar

  (th)

Am 13. Januar war die Nürtinger Band Moonrail zu Gast in Radio Neckar Ultra Rock im Freien Radio für Stuttgart und stand dem Moderator Andreas Fuhrmann (AFU) Rede und Antwort. Wir präsentieren Auszüge aus dem Gespräch.

AFU: Ich begrüße euch zum Bandinterview bei Radio Neckar Ultra Rock im Freien Radio für Stuttgart. Um den Tisch sitzen vier Leute. Wer seid ihr im Einzelnen, was spielt ihr in der Band und wo kommt ihr her?
Stefan (S): Ich bin der Stefan und spiele seit eineinhalb Jahren bei Moonrail. Mir geht’s ziemlich gut bei den Jungs. Sie haben von Anfang an einen recht professionellen Eindruck gemacht und haben auch schon eine große Fangemeinde. Und ich fühle mich ziemlich wohl mit dem neuen Gitarristen.
Martin (M).: Ich bin der Martin, ich spiele Schlagzeug und bin von Anfang an dabei.
Chris (C): Ich bin Chris, der neue Gitarrist. Ich wurde von Martin angesprochen und bin jetzt seit einem Monat dabei und mir gefällt die Sache echt super. Jetzt schaun mer mal wie’s weiter läuft.
Kalle (K): Ich bin der Kalle, Sänger und Gitarrist, auch von Anfang an dabei mit Enthusiasmus, wie der Martin und wir schauen mal auf die Zukunft.

AFU: Mich würde interessieren, wie euer Bandname zustande kam: Moonrail, also der Zug auf den Mond?
Moonrail ist eine Zusammensetzung aus den Wörtern Mond und Schiene, Gleis. Da muss man bedeutungsmäßig in die Metaebene gehen. Viele sitzen ja oft nachts da und schauen den Mond an und dann träumt man so vor sich hin. Der Mond ist der Platzhalter für alle Träume, Sehnsüchte, Hoffungen, für alles, was man sich wünscht und Rail ist der Weg dorthin. Also ist Moonrail der Weg zu all unseren Träumen und Wünschen, für uns hoffentlich der Weg zum Erfolg.

AFU: Welche Location bietet das beste Backstage-Essen?
Bei kleineren Open airs oder Festivals gibt es Buffets mit verdammt viel zu essen: alle möglichen Kuchen, Schnitzelweckle, alles was man sich vorstellen kann und auch zu trinken gibt es entsprechend viel. Von den Clubs hat die Linde in Kirchheim ein ganz ordentliches Buffett geliefert.
Im Gegensatz zum LKA, wo eher gespart und Pizza bestellt wird, die dann weg ist bevor ich was davon abbekomme.

AFU: Was inspiriert euch am meisten zu eurer eigenen Musik? Oder lasst ihr das alles außen vor und macht euer eigenes Ding?
Wir machen auf jeden Fall unser eigenes Ding. Es fließt natürlich alles mögliche ein. Alte Metallica-Einflüsse kriegen wir nie weg, von Nickelback fließt manchmal was ein, aber an sich machen wir unser eigenes Ding.

AFU: Wie viele Lieder gibt es von euch?
Auf der CD sind zehn Stück und als wir Chris eingelernt haben, haben noch ein neues geschrieben, somit wären es elf. Wir verwerfen auch häufig alte Sachen oder überarbeiten sie neu.

AFU: Mit elf Liedern ist man ja in einer Stunde durch bei 'nem Gig, oder?
Das reicht aber auch, denn je besser und größer die Gigs werden, desto weniger Spielzeit hat man und man muss sich trotzdem überlegen welche Lieder man nimmt.

AFU: Wo soll es in der nächsten Zeit hingehen?
Am 23.1. machen wir von der Pop open Stuttgart aus ein unplugged-Set im Hauptbahnhof und im nächsten Monat eine Stuttgart-Tour: 9.2. Degerloch, 16.2. Sillenbuch, 22.2. Stuttgart Mitte.

AFU: Mit wem würdet ihr gerne mal spielen?
Auf jeden Fall Nickelback, weil die live zu den besten Bands zählen.
Mir würden die Red Hot Chili Peppers zusagen, weil die ordentlich auf den Putz hauen.
Auch mit einer deutschen Band wie den Ärzten könnte ich mir gut vorstellen was zusammen zu machen.
Oder Tokio Hotel!? Wir organisieren dann auch einen Gig im örtlichen Jugendhaus.

AFU: Jetzt kommt meine Lieblingsfrage: was ist euch in vier Jahren Bandgeschichte schon komisches backstage oder im Proberaum passiert?
Eine peinliche Situation im LKA beim Youngster-Ball: unser alter Gitarrist ist vor dem Gig nach Hause gefahren, ist im Verkehr stecken geblieben und kam dann gerade rechtzeitig, zum ersten Lied auf die Bühne gestürmt.

AFU: Wie können sich Bands bewerben und warum sollen sich Bands bewerben?
S.: Wenn ihr euch hier bewerben wollt und tolle Geschichten aus dem Band-Alltag erzählen wollt, dann schreibt an das Freie Radio für Stuttgart, Radio Neckar – Ultra Rock, Rieckestraße 24 in 70190 Stuttgart. Ihr könnt das alles auch auf www.radioneckar.de nachschauen.
AFU: Ich nehme Cassetten, Minidiscs, CDs oder MP3s.

Das komplette Interview von der Seite von Radio Neckar kann man sich hier anhören.

Mehr über Moonrail auf ihrer Internetseite www.moonrail.de


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung