Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel
Kleinanzeigen

  Über uns


 

  Bücher
 
Amol ebbes anders
 

Das Jahr 1968 kommt ins Schwabenalter. Gerade noch rechtzeitig zum Ende dieses Jubiläumsjahrs hat der Verlag Sindlinger-Buchartz ein Buch über 1968 und die Folgen in Nürtingen herausgebracht. Entstanden ist es mit Hilfe von über 30 Autorinnen und Autoren und dem Blick in verschiedene Archive in über einjähriger Zusammenarbeit mit dem Bürgertreff.

Die Älteren können sich nicht erinnern und die Jüngeren nicht vorstellen, dass vor vierzig Jahren eine außerparlamentarische Opposition Nürtingen in den Grundfesten erschütterte, war ja auch nicht so. Aber die Entwicklungen in der Bundesrepublik und der Welt fanden ihren Widerhall auch in der schwäbischen Kreisstadt. Es gab eine aufrührerische Predigt nach dem Tod von Benno Ohnesorg, es gab ein Teach-in zu den Notstandsgesetzen und einen Streik an der Staatlichen Ingenieurschule für Landbau, die Hochschule werden wollte. Dazu kamen lokale Konfliktherde wie die Redaktion der Nürtinger Zeitung, die gerne Spott, Kritik und Missachtung für linke, progressive, demokratische Aktionen übrig hatte und mit Sympathie und Einverständnis über konservative und nationalistische Ereignisse berichtete. Über all dies und vieles mehr, wie Diskussionen über den Vietnam-Krieg, Auseinandersetzungen mit der NPD, die Schülerbewegung in Nürtingen, Kriegsdienstverweigerung, verschiedene Jugendclubs als Vorläufer des Kuckuckseis und des Jugendhauses und die örtliche Musikszene kann man in dem Buch auf immerhin 200 Seiten lesen, aufgeschrieben von Leuten, die dabei gewesen sind, Außerdem findet man überraschende persönliche Geschichten von Nürtinger Bekanntheiten. Besonders gefallen haben mir die Beschreibung der zweijährigen Reise einer 18-jährigen nach Indien von Regina Lüdert und die Erlebnisse eines jungen hoffnungsvollen, umtriebigen Musikers in den 60er und 70er Jahren zwischen Stuttgart und dem Bodensee von Reinmar Wipper. Beim Blick auf die Illustrationen beeindruckt die Layout-Qualität der Schülerzeitungen und ähnlichem wie der „Trommelfell“ vom MPG oder der „ätsch“ vom Evangelischen Jungmänner- und Mädchenwerk Nürtingen in dieser Zeit, in der es noch keine PCs, Kopierer et c. gab.

Bei den Illustrationen beginnen aber auch die kritischen Anmerkungen zu dem Buch. Manche Abbildungen sind so stark verkleinert, dass man sie besser weggelassen hätte um Platz für andere zu haben. Als zweite Kritik ist anzumerken, dass trotz der verlegerischen Überarbeitung in den Texten zu viele Fehler verblieben sind, die den inhaltlichen Beiträgen nicht gerecht werden. So wird das historische Datum noch mal um 100 Jahre zurück auf 1868 verlegt oder in einer Überschrift gar taucht „ein Kreidler Florett“ auf, wo auch Nicht-Biker wissen, dass dieser fahrbare Untersatz wie eigentlich alle Mopeds und Motorräder weiblich ist.

Auch wenn wir die Druckausgabe der Nürtinger Stattzeitung nicht direkt als Kind von 1968 sehen, sind wir stolz, dass wir auch Gelegenheit hatten, die Geschichte der ersten Jahre in diesem Buch niederzulegen.

Amol ebbes anders - Nürtingen 68! und die bewegten 70er Jahre, Verlag Sindlinger-Buchartz, 200 Seiten, ISBN 978-3-928812-45-0
Auch in der Nürtinger Stadtbücherei ausleihbar.

 


Anzeigen



Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung