Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Ausgewähltes
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Foto der Woche
EssBar
LesBar
Leserbriefe

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Bücher
 
Schatzkästle - Kindheitserlebnisse bei den Großeltern
 

Das Buch bekam ich durch Zufall in die Hand. Das Thema hätte mich wahrscheinlich nicht zum Kauf veranlasst. Die Lektüre begann ich eher aus Langeweile, was sich aber schon nach wenigen gelesenen Sätzen komplett änderte.

Die Autorin, Isabel Schaffrick, ist 1962 geboren. Ihr gelang es, als Erwachsene ein Buch zu schreiben, das ihre Kindheitserlebnisse in einer unglaublichen Feinheit und Detailgenauigkeit aus ihrer Kindersicht wiedergibt. Sie beschreibt sie in einer Kindersprache mit kurzen klaren Sätzen, ernsthaft und keinesfalls kindisch, so dass man sich selbst sofort wieder in die eigene Kindheit zurückversetzt fühlt. Es ist unglaublich, an wie viel sie sich erinnern kann! Oft sind es nur Belanglosigkeiten, die bei den meisten Erwachsenen nach den Jahren tief verschüttet sind.

Ihre Oma macht Frühjahrsputz, kocht Marmelade, kennt sich bei Pflanzen und Heilmitteln aus und gibt ihr Wissen an die Enkelin weiter. Es kommen viele stimmungsvolle Bilder auf. Untertönig hört man aber auch, wenn es mal "hakte". So war der Opa wohl recht autoritär, man musste ihm kommentarlos "folge", was bestimmt damit zu tun hatte, dass er im Krieg gewesen war.

"... Opa erzählt, er hat sein Bein im Krieg verloren. Ich weiß nicht, wie man ein Bein verlieren kann. Aber ich trau mich nicht, ihn danach zu fragen. Opa erzählt nur selten vom Krieg - nur, wenn er zu viel Most getrunken hat. ... Meine Beine sind ganz fest an mir angewachsen, die verliere ich nicht. ..."

Die Sprache ist gespickt mit unerklärten schwäbischen Ausdrücken, die für Schwaben ein wahrer Genuß sind. Es sind Begriffe wie "Strickwäschtle", "Gräbele", "Tubberschissl" oder "Lugabeitl" beispielsweise. Sie machen einen ganz eigenen Reiz aus, manche hat man schon lange nicht mehr gehört oder auch nicht hören wollen. Auch uns Nürtinger Kindern wurde bei Dunkelheit vor dem "Nachtgrabb" Angst gemacht, was man später gerne vergaß.

Es ist ein sehr gutes und wichtiges Buch. Ein wahres Schatzkästle der Erinnerung. Ist erst mal geöffnet, kehren längst vergangene Eindrücke, Gefühle, Gedanken und Gerüche zurück. Illustriert ist das Buch mit gemalten Bildern der Autorin.

Isabel Schaffrick: Schatzkästle. Kindheitserlebnisse bei den Großeltern.
96 Seiten, 20 farbige Abbildungen, 16,5 x 19,5 cm, gebunden, 12,90 Euro. ISBN 978-3-87407-850-4
Silberburg-Verlag, Tübingen

 


Anzeigen



Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung