Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Kinderzeitung
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Bücher
 
Artemis Fowl - Der Atlantis-Komplex
 

Wer Artemis kennt, der hält ihn bestimmt nicht für abergläubisch, oder?
Oder für einen Menschen, der unter Verfolgungswahn leidet.
Oder für stimmungsschwankend.
Doch genau das ist das Problem: Artemis ist unglaublich auf die Zahl 5 fixiert.
Er zählt, wie viele Wörter er in einem Satz verwendet, misstraut allen, auch Butler, seinem treuesten Freund und Holly, die ZUP-Elfe, die ihm doch so viel bedeutet.
Als er seinen neuen Plan Holly und dem ZUP-Commander Vinyaya vorstellen will, nämlich die Welt zu retten, was auch recht ungewöhnlich für den jungen Fowl ist, da er die Welt meist ja eher zerstört hat, passiert es: Artemis verschwindet und an seiner Stelle kommt Orion ins Spiel.
Das ist quasi sein zweiter Ego, der die ganze Zeit in seinem Kopf darauf gewartet hat, endlich „raus“ zu kommen.
Dieser Orion ist das exakte Gegenteil von dem Meisterverbrecher Artemis Fowl:
Er zitiert Bestseller, gesteht Holly seine Liebe und tut ALLES, was man zu ihm sagt.
Das ist ein echtes Problem, vor allem als sie eine Sonde, die anscheinend dafür gebaut ist, um Atlantis zu zerstören, verfolgen müssen.
Orion redet die ganze Zeit versonnen vor sich hin, so dass Holly gezwungen, ist, ihn mit einem Elektroschock außer Gefecht zu setzen, damit er nicht unnötig Sauerstoff in der ohnehin recht kleinen Rettungskapsel, mit der Holly, Orion und der Zentaur Foaly unterwegs sind, zu verbrauchen.
Auch Foaly kriegt einen Stoß ab.
So kann die Rettung von Atlantis weitergehen.
Doch wo ist Butler?
Artemis in seinem Verfolgungswahn hat ihn unter falschem Vorwand nach Mexiko geschickt, wo er seiner Schwester Juliet helfen soll, die gerade an einem Ringboxwettbewerb mitmacht und der es eigentlich recht gut geht.
Doch als Butler auftaucht, erscheinen plötzlich auf der Leinwand die roten Augen eines Unterirdischen, der alle anwesenden Menschen unter Einfluss des „Blicks“ dazu bringen will, Butler und Juliet umzubringen.
Wer ist das und werden es alle überleben?
Lies selbst!

Carla

Eoin Colfer: Artemis Fowl - Der Atlantis-Komplex, List-Verlag 2011, 336 Seiten, 19,99 €, ISBN-13: 978-3471350614

 


Anzeigen



Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung