Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Kinderzeitung
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Bücher
 
Als mein Vater ein Busch wurde
  Toda lebt bei ihrem Vater, einem hervorragenden Konditor. Aber die Leute kaufen immer weniger Kuchen weil sie immer weniger Geld haben. Schließlich bricht im Land ein Krieg aus und Todas Vater muss weg, um die einen gegen die anderen zu verteidigen.

Wie gut, dass er ein Buch hat, in dem erklärt wird, wie man sich tarnen kann, als Busch zum Beispiel. Toda stellt sich das bildlich vor. Sie bleibt bei ihrer Oma, erlebt glückliche Kindertage, sie darf ihr sogar komische Frisuren mit Haarklemmen machen. Bis der Krieg auch ihnen gefährlich nahe kommt.

Oma schickt ihre Enkelin mit einer Gruppe nach „woanders“ über die Grenze, dahin, wo Todas Mutter wohnt. Leider läuft nicht alles glatt, die kleine Toda verliert den Anschluß und ist plötzlich ganz alleine im Irgendwo.

Aus der Sicht des Kindes erzählt Joke von Leeuwen von Krieg und Flucht. Er schildert detailliert, wie Normalität im Leben einer Familie auf Grund von äußeren Umständen zerbricht. Und das gelingt ihm, ohne dass es bedrückend wirkt. Ein starkes, lesenswertes Buch.

Marion Tichy

Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor - Joke von Leeuwen
Gerstenberg Verlag, 2012
119 Seiten, gebunden, 12,95 Euro
ISBN: 978-3-8369-5467-9
Empfohlen ab 10 Jahren
Ausleihbar in der Stadtbücherei Nürtingen

 


Anzeigen



Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung