Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Foto der Woche
EssBar

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel
Kleinanzeigen

  Über uns


 

  Bücher
 
Das Tiefenbachtal
 

Die Fragen, die das Buch bei mir aufgeworfen hat, beantwortet es nicht, und vielleicht ist das auch besser so. Meist ungruseliger behandelt die Publikation die Geschichte des Tiefenbachtales, gibt Auskunft über Flurnamen und frühe Besiedlungsspuren. Persönliche Berichte und Erinnerungen sind zu lesen, und viele Informationen über die Naturvielfalt. Man erfährt beispielsweise, daß der Wachtelkönig, der Vogel, der die Fassade des Nürtinger Rathauses ziert, im Tiefenbachtal sein letztes Rückzugsgebiet hatte, aber durch den Bau der Tiefenbachstraße ausgerottet wurde. Warum diese Straße überhaupt gebaut wurde ist zu lesen, eine schnelle Verbindung nach Owen, was sie heute ist, war jedenfalls nicht der Hauptgrund. Auch die Zukunft des Tales ist ein Thema, wie der geplante und umstrittene Staudamm im Tiefenbachtal, der vor Hochwasserspitzen schützen soll.

Dazu einer der Autoren: "Wenn es je zu einer Überschwemmung im Bereich Vendelau/Kirchheimer Vorstadt kommen sollte, wer ist dann daran schuld? Die Bürger, die gegen den Damm ihre Stimme erhoben? Die Natur? Diejenigen, die an der globalen Aufheizung mitwirken? Jene, die den Saubach respektive Tiefenbach seinerzeit beerdigten und ihm ein kleines Schluckloch und einen unterirdischen Kanal zuwiesen? ... Die Planer und Macher, die Überschwemmungs-Flächen und Ried-Gebiete im Tal zurückbauten, die Flächen im Tal versiegelten und den Bach ... schneller fließen ließen und ihm wenig Ausweich-Möglichkeiten ließen? Eine interessante Frage!"

Für Nürtinger ist es ein höchst interessantes Buch,  schade ist, daß Bildnachweise sowie Quellenangaben fehlen. Auch die vielen Autoren werden nur mit Namen vorgestellt, kann sein, es war ihr Wunsch. Ich hätte mir mehr Informationen über sie gewünscht. Wohnen sie in Nürtingen? Was machen sie beruflich? Haben sie noch mehr publiziert? Ich habe den Eindruck gewonnen, der Verlag behandelt das Buch etwas stiefmütterlich oder zumindest unprofessionell, es erscheint nicht einmal auf dessen Internetseite.

Die erste Auflage von 600 Stück war übrigens sofort vergriffen, es wurde aber nachgedruckt und ist seitdem auch in der Nürtinger Stadtbücherei ausleihbar.

Verlag Sindlinger-Burchartz, 2004.
104 Seiten, viele Fotos (zum Teil farbig).
ISBN 3-928812-37-8
10.90 Euro 

 


Anzeigen



Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung