Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Ausgewähltes
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar
LesBar
Leserbriefe

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Musik
 
RasgaRasga: "Ju haf tu danz"
 

Die Nürtinger Gruppe RasgaRasga hat brandaktuell ihr Debüt-Album auf einer CD herausgebracht. „Ju haf tu danz“ ist ein Destillat der RasgaRasga-Club-, Straßen- und Sponti-Konzerte der letzten vier Jahre. Alle zehn Stücke sind bewährte Knaller, es ist kein Verlegenheitsteil als Füllsel dabei. Die Gruppe hat es geschafft, den richtigen und treibenden Sound der Konzerte und Straßenveranstaltungen mit vollem push auf die Silberscheibe zu spielen. Deren Genre kann man gar nicht so leicht definieren. Die Tanzmusik liegt außerhalb des Mainstreams der Musikkultur nicht nur lokaler Bands. In ihrer schnellen Musik verschmelzen Folkloreeinflüsse aus der Balkanmusik wie auch der aus anderen Regionen wie Argentinien, Kuba oder Israel mit jamaikanischem und Latin-Ska zu etwas, das sich nicht leicht definieren und am ehesten mit „Polka“ andeuten lässt oder eben mit „Ju haf tu danz!“. Steril, brav, zu akkurat ist die Musik auf der Scheibe nun wirklich nicht. Der Polka-, Ska- und Gipsy-Sound, schillernde Brassparts wie auch die frischen und flotten Rhythmen reißen auch Muffel mit, sich im fidelen Takt zu bewegen. Dass die Gruppe den Saal sofort zum Kochen bringen kann, das weiß jeder, der mal auf einer solchen schweißtreibenden Veranstaltung dabei war. Kein Wunder: Chinita Vendaval hat eine super Stimme und gibt wie die anderen Musiker ihr Letztes, das kommt gut herüber. Nun ist der RasgaRasga-Sound auf Platte gepresst. Wer den energiegeladene Stilmix aufdreht, hat gewiss keinen Fehlgriff für eine Tanzparty getan. Wer es weniger gedrängt angehen will und die Puppen tanzen lassen will, kann mit den besten Freunden zu den fetzigen Tönen der Partymusik gepflegt Bier trinken, immer nach dem Motto „Gut drauf sein und mit Drive genießen“. Im Beiheft der CD kann man die Texte der Songs nachlesen, ob sie nun „Algún Día“, „Cerveza“ oder „Down“ heißen.

Auf der Homepage der Gruppe http://www.rasgarasga.de kann man sich schon mal ein paar Minuten Musikhäppchen reinziehen, alle davon sind auch auf der CD, die man auf derselben Homepage ordern kann. Kostenpunkt der CD: schlappe 12 Euro. Schwer zu empfehlen!

 


Anzeigen



Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung