Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Kinderzeitung
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  NTouren
 
Eine Stunde auf der Höhe sein
 

Rundwanderung auf dem Zizishäuser Berg.

Startpunkt ist das Rathaus Zizishausen in der Ortsmitte, gegenüber der Brücke über den Neckar. Los geht's in Richtung Unterensingen, dann schwenken wir die erste Straße links, in die Zugäckerstraße ein. In der Ecke haben die Leute erstaunlich viel Kitsch im Garten stehen, das scheint ansteckend zu sein. Tapfer gehen wir den Berg hinauf, der sich ziemlich hinzieht. Auch hier kann man sich durch den Blick in Vorgärten von den Strapazen ablenken. Ganz, ganz oben, dreht die Zugäckerstraße nach links ab und wir folgen ihr.

Bald sind wir raus aus dem Ort, bei einer uralten großen Linde beginnt unsere eigentliche Höhenwanderung und die Anstrengungen des Aufstiegs sind gleich vergessen. Bei der Linde steht nämlich auch das erste Bänkchen. Das werden wir in der nächsten Stunde noch mehr sehen, schätzungsweise um die zehn Stück, das ist sehr lieb gemacht!

Wir gehen weiter und wählen an einer Weggabelung den rechten Weg, es geht nur noch kurz leicht bergauf. Ganz oben darf man nicht vergessen, sich umzudrehen, um den Blick auf den Hügel gegenüber, den Säer, zu genießen. Immer geradeaus kommen wir am Hochbehälter Zizishausen vorbei, wenig später biegt unser geteerter Weg nach links ab. Hier halten wir kurz an und schauen ins Neckartal, auf Unterensingen, Köngen, Plochingen und Altbach mit den zwei markanten Schloten.

Wenn unser Weg das nächste mal eine Linkskurve schlägt, hat man einen guten Blick auf das Gewerbegebiet Bachhalde. Dann wird es halbschattig und Baumbewuchs bereitet den Aussichten ein Ende. Erst wenn man wieder an Wohnbebauung kommt, die Häuser sind tief unten in den steilen Hang gebaut, wird der Blick, jetzt auf das Gewerbegebiet "Au", wieder frei.

Kurz bevor wir wieder bei der Weggabelung ankommen, an der wir zu Anfang rechts abgebogen sind, biegen wir im rechten Winkel, den Berg hinunter ab. Nach einer Straßenüberquerung geht ein Fußweg gerade und steil den Berg runter. Er bringt uns wieder auf die Zugäckerstraße, unsere Richtung ist immer bergab. So kommen wir zum Rathaus zurück.

Infos:
Dauer etwa 1,5 Stunden, anstrengender Auf- und Abstieg! Der Weg ist durchweg geteert.
Einkehrmöglichkeiten:
Inselgaststätte Zizishausen
Linde Zizishausen
Schnakenwirt Zizishausen

 

 


Anzeigen



Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung