Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Foto der Woche
EssBar

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel
Kleinanzeigen

  Über uns


 

  NTouren
 
Der Walderlebnispfad bei den Bürgerseen
 

Der Waldlerlebnispfad Talwald liegt knapp außerhalb von Nürtingen auf Kirchheimer Gemarkung, direkt bei den Bürgerseen. Kein Grund, nicht hinzugehen, er ist von Nürtingen aus gut erreichbar. Der etwa zwei Kilometer lange Rundweg bietet interessante Stationen zum Thema Flora und Fauna im Wald, bei denen Spieltrieb und Entdeckerfreude nicht zu kurz kommen.

Start ist direkt am Parkplatz bei den Bürgerseen. Das große Übersichts-Schild am Waldrand kann man nicht übersehen. Der Weg ist eigentlich gepflegt und ausgeschildert, mit Betonung auf „eigentlich“, denn die Routenskizze kann man bei den ersten Schritten unterschiedlich deuten. Der erste Wegweiser (schlichtes Holzbrett mit eingekerbtem Pfeil) fehlt oder wird schlecht gefunden. STATTzeitungsleser wissen mehr: es geht nach dem Schild links auf dem etwa ein Meter breiten, fein geschotterten Weg weiter, parallel zum Bürgerseesträßle in Richtung Kirchheim lang.

Ist man auf dem richtigen Pfad, blitzt bald das erste Info-Schild ins Auge - Buchen können ab sofort per Steckbrief gesucht werden. Etwas später wird die Vetternwirtschaft bei Familie Marder erklärt. Diese Schilder sind interessant gemacht. Was den Walderlebnispfad von einem Waldlehrpfad aber unterscheidet ist, dass es auch Stationen gibt, bei denen man spielerisch zum Mitmachen aufgefordert wird. Um die Entdeckerfreude nicht zu schmälern, beschreiben wir nur zwei davon: In die Weitsprungkuhle kann man reinspringen und testen ob man es mit Waldmaus oder Hase aufnehmen kann. Das macht bei jedem Besuch immer wieder Spaß. Im Märchenwinkel dagegen wird es lauschig. Ein Rondell aus Baumstämmen wartet auf Kindergruppen, denen die an einem Baum hängenden einlaminierten Geschichten vorgelesen werden. Achtung: Der Märchenwinkel liegt etwas versteckt, ist dank Beschilderung aber leicht zu finden. Er scheint aber ein kleines bisschen verhext zu sein, den Rückweg sollte man sich auf jeden Fall gut merken.
 
Der Walderlebnispfad macht richtig Spaß, was STATTzeitung aber besonders faszinierte waren kleine, versteckte Details, die man nur sieht, wenn man langsam und aufmerksam geht. Hier haben Menschen mit Liebe zum Detail gearbeitet, sie haben spürbare Botschaften hinterlassen, das macht den Pfad besonders erlebenswert.

Die Wege verlaufen durchgängig im Wald, sind fein geschottert, mal breit, mal schmal, auch mit Steigungen. Der Wald versucht permanent seinen Raum zurückzuerobern, deshalb kann es sein, dass man auch mal dreckig wird. Das gehört zum Walderlebnis! Außer beim Start hakt es an einer weiteren Stelle bei der Beschilderung, also aufgepasst: Nach einer kleinen Brücke über den Talbach geht es scharf rechts auf einem schmalen Weg weiter zum Erlebnispunkt Hochsitz.

Zurück auf dem Bügerseesträßchen bietet sich der Aufenthalt bei den Bürgerseen im Anschluss geradezu an, dort gibt es einen Gewässerlehrpfad. An den Seen kann man Tiere am Wasser beobachten, an erlaubten Stellen baden, grillen oder chillen. Beim Parkplatz Bürgerseen befindet sich ein Kiosk gegen Hunger und Durst, und ein öffentliches WC, auch für Behinderte.

Für Rollis und Kinderwägen ist der Walderlebnispfad nur auf Teilstrecken geeignet, die Bürgerseen bieten sich für sie trotzdem als Ausflugsziel an. Dazu Genaueres auf der Seite behindert-barrierefrei.de.

Ob jung oder alt, allein, zu zweit oder in Gruppen, der Walderlebnispfad ist einen Besuch wert. Ohne stehenzubleiben läuft man ihn stramm in einer Stunde ab. Gutes Schuhwerk ist angesagt. Mitgebaut am Projekt hat die Philipp-Matthäus-Hahn-Schule Nürtingen. Aus stabilem Holz fertigten die Jugendlichen unter anderem die beiden mit einem schützenden Dach versehenen Begrüßungstafeln. Das Naherholungsgebiet Bürgerseen liegt im Talwald Nähe Nürtingen/Reudern Richtung Kirchheim Teck an der B297 und ist per Rad oder ÖPNV (Haltestelle Bürgerseen, Fußweg 12 Minuten im Wald) gut erreichbar. Hier gehts zum Flyer des Pfades (PDF, 676 KB).

 

 


Anzeigen



Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung