Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Kinderzeitung
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Hausmittel
 
Hinweise zum Umgang mit Kräutern und Heilpflanzen
 

o An Kräutern nur das sammeln, was eindeutig identifiziert werden kann. Man spielt im schlimmsten Fall immerhin mit dem Leben desjenigen, der sie einnimmt.
o Vor dem Sammeln die Augen offen halten, eventuell den Platz vorher mehrmals besuchen, um sicher zu sein, dass dort gerade nicht frisch gedüngt wurde.
o Keine Kräuter an Straßen-  oder Wegrändern sammeln (Autoabgase oder Hundeverunreinigungen), einen Mindestabstand von ca. 20 m einhalten.
o Wenn möglich die Kräuter erst ab Kniehöhe nehmen (Tierausscheidungen)
o Gesunde, frische Pflanzen nehmen, keine angewelkten, angefressenen.
o Keine nassen Kräuter sammeln, sie schimmeln schnell.
o Nie mehr nehmen, als voraussichtlich gebraucht wird.
o Nie mehr als ein Drittel der Pflanze/des vorhandenen Kräuterbestandes nehmen, man nimmt sich u.a. sonst selbst die Chance für das Sammeln im nächsten Jahr.
o Naturschutzbestimmungen (Entnahmeverbote etc.) beachten!
o Einen Korb oder eine Stofftasche zum Sammeln mitnehmen, niemals eine Plastiktasche! Wer schon einmal Salat oder Paprika in Plastikfolie hat liegen lassen, weiß wie schnell darin die Ware verdirbt. Kräuter sind da sehr empfindlich.
o Auch fertige Kräuterheilmittel nicht in Plastik aufbewahren. Schraubdeckelgläser sind dazu sehr viel praktischer.

Manche Kräuter bezieht man besser aus der Apotheke. Da werden oben genannte Vorsichtsmaßnahmen und der richtige Wirkstoffgehalt auf alle Fälle beachtet.

--------------------------------------------------

Die Naturheilkunde wird von der Schulmedizin mitunter nicht anerkannt, z.B. mit der Begründung, dass die wissenschaftlichen Heilungsnachweise fehlen. Naturheilmittel werden zwar seit Jahrhunderten/Jahrtausenden angewendet, und die meisten unserer heutigen Pharmazieprodukte sind der Natur abgeschaut, aus Kräutern extrahiert und später synthetisch hergestellt. Dennoch werden sie in ihrer natürlich vorkommenden Art nicht immer anerkannt und einige meist kleinere Hersteller von Naturheilmitteln gingen wegen der langwierigen und teuren Wirkungsnachweise in Konkurs.
Darum: Wer mit Naturheilmitteln arbeitet, tut das auf eigene Verantwortung.
Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht. Gerne würde ich auch von den Erfahrungen und dem Wissen Anderer lernen.
Dorothee Schmid

Wichtiger Hinweis zu Gesundheitsthemen.

Demnächst veröffentlichen wir in der STATTzeitung mehrere Artikel rund um Kräuter, Heilpflanzen und Hausmittel.


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung