Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Ausgewähltes
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar
LesBar
Leserbriefe

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Was kochsch du?
 
Goldfischomlett
 

günstig
einfach
vegetarisch, zur Not auch nicht
lecker

Sie kennen das Problem: ihre Goldfische vermehren sich wie die Hasen und Sie suchen eine Lösung um wieder klare Sicht im Aquarium zu schaffen.

STATTzeitzungsleute kennen dieses Problem in der Regel nicht, weil sie eher keine Zeit für Aquarienfreuden haben. Wir empfehlen daher: Aquarium verscherbeln und bei der STATTzeitung mitmachen.

Zum Kochrezept:
Das Goldfischomlett trägt diesen Namen nur wegen der orangegoldenen Farbe, ist aber fischfrei und vegetarisch. Es ist ein Reste-Rezept und für eine Person ausgelegt.

Ein Ei mit dem Schneebesen aufschlagen. Zwei große Löffel übrigen Süßkartoffelbrei vom Vortag (wie Kartoffelbrei zubereitet, aber mit Süßkartoffeln, das Rezept funktioniert auch mit ordinärem Kartoffelbrei, ist dann aber nicht ganz so farbenfroh) unterrühren.

Zwei Karotten schälen und raspeln, fünf getrocknete Aprikosen kleinschneiden, beides in den Brei rühren. Sollte die Masse zu flüssig sein, Semmelbrösel unterrühren. Wer will, kann gehackte Nüsse unterziehen.

Das Ganze in Butter wie ein Omlett braten, salzig würzen nicht vergessen. Dazu passt grüner Salat. Wer eine Fleischbeilage braucht, kann sich Hackfleisch dazu braten, das mit etwas Frischkäse und Flüssigkeit sämig gekocht wird.


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung