Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Kinderzeitung
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Was kochsch du?
 
Scharfe Plätzchen
 

Es naht die Adventszeit und damit wird es ebenfalls Zeit, für die Weihnachtsbäckerei. Jedes Jahr das gleiche. Seit einigen Jahren geistert aber die Idee von scharfen Plätzchen durch die Küchen. Wir haben da mal was ausprobiert.

Eine klassische Kombination ist Schokolade und Chili, die schon die Azteken gemeinsam genossen haben und die gelegentlich auch in Milchgetränken kombiniert werden. Hier ein Rezept, in der mit den scharfen Zutaten nicht vorsichtig gekleckert, sondern mutig geklotzt wird. Das Ergebnis wird je nach Empfindlichkeit der Geschmacksknospen mit Kommentaren von „und, was ist daran so besonders?“ bis zu „und so was bietest du ohne Löschwasser an?!“ quittiert. Es lohnt sich also.

Chili-Schoko-Goldtaler

250 g Weizenmehl mit 1 ½ gestr. Tl Backpulver vermischen und auf ein Backbrett sieben. In der Mitte eine Mulde eindrücken, in die 75 g Zucker, 1 Ei und 1 El Wasser gegeben wird. 100 g Edelbitterschokolade (mindestens 60% Kakaogehalt) mit 3 getrocknete Chilischoten zerreiben und zusammen mit 1 Msp Bourbonvanillepulver, 1 Msp gemahlener Zimt, 1 Msp gemahlener Ingwer und 1/3 Tl Cayennepfeffer auf das Mehl-Backpulver-Gemisch geben. 125 g kalte Butter in Streifen schneiden, und ebenfalls zugeben. Dann alles zu einem geschmeidigen Knetteig verarbeiten.

Den Teig in Klarsichtfolie wickeln und für mindestens drei Stunden im Kühlschrank reifen lassen. Herausnehmen, noch mal durchkneten. Zwei dicke Würste rollen, von denen jeweils ca. ½ cm dicke Taler abgeschnitten werden und auf ein vorgebuttertes Backblech verteilt werden.

Für Goldfans: von 2 8 x 8 cm Blättern 22-karätigem Blattgold auf Transferpapier mit der Schere Streifen abschneiden, mit der Goldseite nach unten auf die Taler legen, andrücken und das Papier von hinten anklopfen, damit sich das Gold an den Teig anlegt.

Backofen auf 180° vorheizen, Plätzchen reinschieben und bei Ober- und Unterhitze 10 Minuten backen.


Oder probiert mal

Pflaumenmonde mit grünem Pfeffer

150 g Pflaumen sehr fein schneiden, 40 grüne Pfefferkörner zerdrücken und beides mit 50 g geriebenen Haselnüssen, 50 g Honigmarzipan, 1 El Rum, 1 Pr. Zimt und Ingwer  verkneten. Walnußgroße Kugeln formen, auf eine Oblate legen, flachdrücken und mit einer weiteren Oblate bedecken und diese andrücken. 15 Minuten in das Gefrierfach legen. Dann mit einem scharfen Messer halbieren.


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung