Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Kinderzeitung
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Was kochsch du?
 
Frühlingssuppe mit Bärlauch und Sauerampfer
 

einfach, preisgünstig, Menge für eine Person

Eine kleine Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden, in Butter andünsten. Wenn die Zwiebelringe glasig werden, einen gestrichenen Teelöffel Mehl darüberstreuen, fleißig umrühren und schluckweise mit einer kleinen Tasse Milch ablöschen, bevor etwas anbrennt.

Eine kleine Tasse Gemüsebrühe (alternativ Wasser mit Instantbrühe) dazuleeren, sieben frische, gewaschene und in feine Streifen geschnittene Bärlauchblätter in die Suppe geben, leicht köcheln lassen, immer wieder umrühren und salzen.

Etwa ein großes Schnapsglas voll Sahne zugeben, und sieben gewaschene und in feine Streifen geschnittene Sauerampferblätter unterrühren. Fertig.

Wer sich gern mehr Mühe macht, kann die Suppe vor Zugabe der Sahne im Mixer kleinmixen und die Sahne aufgeschlagen zugeben, dadurch wird die Konsistenz cremiger und die Suppe feiner.

P.S. Wildkräuter nur an geschützten Stellen sammeln, also nicht am Straßenrand, auf frisch gedüngten Wiesen oder so. Ebenso sollten nur die Kräuter gesammelt werden, bei denen mann und frau sich auch gaaanz sicher ist, gelle! Bärlauch und Sauerampfer kann man auch ganz einfach im Garten ziehen. Bei Sauerampfer gibt es sogar kultivierte Sorten.


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung