Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Kinderzeitung
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Was kochsch du?
 
Waldmeister-Sirup
 

Ein Sträußchen Waldmeister vor der Blüte pflücken und 24 Stunden anwelken lassen. 1,5 l Wasser und 1 kg Zucker so lange kochen bis die Lösung klar ist. Auskühlen lassen und 30 g Zitronensäure mit etwas Sirup aufrühren und mit dem restlichen Sirup in ein Gefäß mit schmaler Öffnung (Milchflaschen, Spaghettiglas o.ä.) geben. 1,5 Zitronen in Scheiben schneiden, in den Sirup geben und das Waldmeistersträußchen so hinein hängen, dass die Schnittstellen nicht in die Flüssigkeit tauchen. Zugedeckt kühl und dunkel stellen. Nach 5 Tagen abseihen und in saubere, heiß ausgespülte Flaschen füllen. Kühl und dunkel aufbewahren.
Der Sirup kann mit Mineralwasser zu einem erfrischenden oder mit Sekt zu einem beschwipsten Getränk aufgegossen werden. Man kann ihn auch für das Marinieren von Beeren, Früchten, Melonen und Rhabarber verwenden.

Beim Sammeln von Wildkräutern gilt: nur pflücken, was man kennt und wo nicht gerade frisch gedüngt wurde oder am Wegesrand angenommen werden muß, dass der Standort gerne von Hunden zur Verrichtung ihrer Notdurft genutzt wird.


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung