Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Kinderzeitung
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Was kochsch du?
 
Gebratene Tomaten an crossem Frauenmantel
 

Vorspeise oder Zwischenmahlzeit, bei der man immer ein bisschen am "Ball" bleiben muss. Vegetarisch, günstig, knofig, schnell.

Beschreibung für eine Person:
Einen Esslöffel Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen. Drei mittelgroße Tomaten waschen, die Haut mit einem Messer anpieksen, in die noch mittelheiße Butter geben, auf Vollgas bleiben. Bevor Verbrennungen anstehen etwa 50 ml Wasser zugeben. Etwa fünf Minuten köcheln lassen, bevor was anbrennt, lieber nochmal Wasser zugeben. Deshalb jetzt auch nicht weglaufen und mit den Nachbarn einen Tratsch anfangen, sondern bei den roten Bällen bleiben und schonmal salzen.
Tomaten umdrehen und die Köchelei nochmal etwa fünf Minuten wiederholen, zum Ende der Garzeit aber nicht mehr unbedingt Wasser nachfüllen, jetzt die Hitze auf die Hälfte reduzieren.
Wenn das Wasser fast verdampft ist, drei Frauenmantelblätter zu den Tomaten legen. Eine Zehe Knoblauch pressen und über den Tomaten verteilen, ein paar harte Weißbrotwürfel (Croutons) dazugeben. Keinesfalls nochmal Wasser zugeben, sonst gibt es Matsch, lieber noch weiter die Hitze reduzieren.
Mit Pfeffer und nochmal etwas Salz würzen, Herd ausschalten und den Pfanneninhalt auf einen Teller geben.

Dieses Rezept wurde aus Hunger und im Zwang der Sachlage erfunden, was es aber nicht weniger lecker macht. Der Frauenmantel kann mit Sicherheit durch anderes Grünzeug oder auch durch Mozzarellakäse ersetzt werden.


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung