Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar
LesBar

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Was kochsch du?
 
Kartoffeln mit Butter
 

Dieses Rezept ist so einfach, dass man es in fast keinem Kochbuch findet. Trotzdem sollte es nicht in Vergessenheit geraten.

Günstig, vegetarisch, einfach, macht satt und ist lecker. Für vier Personen:

Ein Kilo Kartoffeln waschen, große Knollen eventuell halbieren, so dass die Kartoffeln etwa gleich groß sind. In einem Topf Wasser zum Kochen bringen, die Kartoffeln hineingeben und etwa 15-20 Minuten kochen. Mit einer Gabel in eine Kartoffel stupfen, wenn sie weich ist, sind die Kartoffeln durch. Abgießen, auf dem Teller schälen und mit Butter und Salz essen.

Auf dem Foto/Teller sieht das zwar etwas einfarbig aus, schmeckt aber sehr lecker und besticht durch seine Einfachheit. Man braucht nicht wirklich was dazu.

Alternativen: Besser ist es, die Kartoffeln im Dampf zu kochen oder in einem Dampfdrucktopf, aber dazu hat nicht jede oder jeder die Möglichkeit. Wenn man den Kartoffeln vertraut, kann man sie auch mit Schale essen. Vor dem Kochen sollten Kartoffeln nicht geschält werden, sonst verlieren sie zu viel Mineralstoffe und Eiweiß.

Varianten: Man kann die Kartoffeln auch mit Knoblauch- oder Kräuterbutter essen, oder mit frischen Kräutern. Statt Butter kann man auch Schmand, Frischkäse oder Quark nehmen. Quark mit frischen Kräutern zu gekochten Kartoffeln ist auch eine Delikatesse. 

Reste: Aus übrigen Kartoffeln kann man Bratkartoffeln, Kartoffelauflauf oder Kartoffelsuppe machen.

Hinweis: Haben die Kartoffeln schon leichte Triebe, sollte man diese großzügig wegschneiden, sie sind nicht genießbar. Haben sie sogar schon längere Triebe, sollte man sich lieber neue Kartoffeln besorgen.


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung