Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Kinderzeitung
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Was kochsch du?
 
Lachs mit Ahornsirupsoße
 

Das Soßenrezept stammt ursprünglich aus Kanada, man glaubt nicht, wie lecker diese Soße ist!

Für zwei Personen

Vier oder mehr Kartoffeln waschen und für 20 bis 25 Minuten in leicht kochendes Wasser geben. Den Topf mit einem Deckel abdecken. Nach etwa zehn Minuten mit der Soße anfangen: 100 ml Ahornsirup, den Saft einer Zitrone und zwei Esslöffel Sojasoße in einem Topf leicht zum köcheln bringen, salzen und pfeffern und etwas einkochen lassen.

Einen Esslöffel Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und zwei Lachsfilets darin anbraten. Einen Bund Frühlingszwiebeln schälen und kleinschnippeln, neben den Lachs in die Pfanne legen und beides salzen. Zwei Chicoree-Herzen zu den Kartoffeln ins Wasser legen. Zwei Knoblauchzehen schälen und durch die Knoblauchpresse drücken. Ein etwa haselnussgroßes Stück Ingwer fein reiben. Knoblauch und Ingwer zur Soße geben. Den Fisch wenden und die Frühlingszwiebeln gelegentlich durchmischen.

Wenn der Fisch und die Kartoffeln fertig sind, die Herdplatten ausschalten und etwa 40 g kalte Butter unter die Soße rühren, sie wird dadurch etwas dicker. Auf keinen Fall mehr kochen lassen. Chicoree mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser fischen, und ein mal in der Länge durchschneiden. Die Kartoffeln abgießen. Alles auf einem Teller drapieren, Soße darüberleeren und fertig.

Übrigens:
Chicoree ist mit unserer heimischen Wegwarte verwandt. Wenn man mit einem Chicoree Mitleid bekommt, ihn aus dem Kühlschrank rettet und im Garten einpflanzt, treibt er ähnliche Blüten wie die Wegwarte.


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung