Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar
LesBar

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Was kochsch du?
 
Möhrengemüse
 

Dieses Basic-Rezept ist so einfach, dass es in modernen Kochbüchern eher selten zu finden ist, allenfalls findet man es noch in einem Schulkochbuch.

Preisgünstig, vegetarisch, gesund, farbenfroh, unglaublich lecker.

Für zwei Personen:
Ein halbes Kilo zarte Möhren schälen und in Scheiben rädeln. Ein großes Stück Butter in einer Pfanne schmelzen lassen, Möhrenrädchen zugeben, salzen, pfeffern, und etwa 250 ml Wasser zugeben. Die Möhrchen müssen immer ein bisschen schwimmen (Foto), notfalls etwas Wasser oder Gemüsebrühe zugeben. Salzen nicht vergessen, man kann sogar etwas Zucker zugeben.

Das Gemüse bissfest kochen, dann etwas vom Kochwasser beiseite nehmen, mit einem Esslöffel Mehl vermischen und langsam wieder zum Gemüse zugeben, dabei vorsichtig rühren. Durch das Mehl bindet die Soße ab.

Wenn man möchte, kann man mit den Möhren Zwiebelwürfel mitkochen. Am Schluß kann man Petersilie oder andere Kräuter zugeben. Noch einfacher ist das Rezept mit fertig vorbereiteten, tiefgekühlten Möhren.

Bei STATTzeitung gab es das Gemüse zu gebratenen Nudelresten. Andere Gemüse, wie Kohlrabi, Lauch oder Pastinakan lassen sich ähnlich zubereiten.


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung