Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Kinderzeitung
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Was kochsch du?
 
Ofenkartoffeln
 

Die dümmsten Bauern haben bekanntlich die dicksten Kartoffeln. Und die braucht man auch für das folgende Rezept, das sehr vielseitig ist, vegetarisch sein kann und den Geldbeutel wenig belastet.

Pro Person braucht man zwei dicke Kartoffeln. Die bekommt man gar nicht so einfach her, man muß etwas Glück beim einkaufen haben, einen Kartoffelbauern kennen, oder selbst Kartoffeln anbauen. Wenn man dumm genug ist, erntet man auch dicke Kartoffeln.

Die Kartoffeln waschen und mit Schale etwa 15 Minuten in ganz leicht sprudelnd kochendem Wasser kochen. Das kann auch am Vortag geschehen. Wasser abgießen und Kartoffeln kalt werden lassen, oder so weit abkühlen lassen, daß man problemlos darin herumpuhlen kann.

Dann die Knollen der Länge nach halbieren, so daß standfeste Hälften entstehen. Diese Hälften so weit wie möglich mit einem scharfen Löffel aushöhlen und auf ein Backblech setzen, das mit Backpapier ausgelegt ist. Das Kartoffelfleisch aufheben. Eine Zwiebel schälen und klein würfeln.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, Zwiebelwürfel anbraten, wer mag kann auch Speckwürfel, Rauchfleischwürfel oder Hackfleisch mitbraten. Etwa die Hälfte der Kartoffelreste kleinwürfeln und zugeben. Ofen vorheizen.

Für vier Kartoffeln ein rohes Ei in einer Schüssel verkleppern (ohne Schale rühren), einen Mozarellakäse in Würfel schneiden und unterrühren, dann den Inhalt der Pfanne zugeben, wenn er nicht mehr sehr heiß ist. Alles gut durchrühren und dabei würzen: mit Salz, Pfeffer und frischen Kräutern nach belieben. Beispielsweise Petersilie, Estragon, Rucola oder Thymian oder alle vier.

Mit der Mischung die Kartoffeln füllen. Wer mag und hat, kann auch noch etwas geriebenen Käse darüberstreuen. Die Kartoffeln 20 - 25 Minuten im Ofen überbacken (ca 200 Grad, aber immer wieder nachgucken, damit sie oben nicht schwarz werden). Mit einem Salat servieren, wenn man keinen Käse drübergestreut hat, kann man noch einen Klacks Creme Fraiche auf jede Kartoffel geben.

Die Füllung der Kartoffeln kann man variieren, Man könnte weniger Kartoffelwürfel nehmen und etwa eine Tomate oder gekochte Gemüsereste dazuschnippeln, mit den Kräutern spielen, oder andere Käsesorten ausprobieren.


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung