Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Kinderzeitung
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Was kochsch du?
 
Brotsuppe mit Gemüse
 

Wenn man Brot- und Gemüsereste zu Hause hat, kann man sich eine leckere Suppe zubereiten. Einfach, sehr preisgünstig, herrlich altmodisch und ganz vegetarisch. Für dieses Rezept haben wir eine Bilderstrecke gebaut, auf der man mit einem Blick sehen kann, wie man es nachkocht.

Unser Rezept ist für eine hungrige Person berechnet. Wir brauchen eine Scheibe altbackenes Brot (es sollte sich noch schneiden lassen), eine kleine Zwiebel, Kräuter wie Petersilie und Schnittlauch sowie Gemüsereste. Das kann alles mögliche sein, Fenchel, Zuccini, Petersilienwurzel, Kürbis, Pastinaken, Rote Beete, Kartoffeln oder beispielsweise Lauch. Man kann man auch gekochte Gemüsereste nehmen. STATTzeitung fand Kohlrabi, roten Mangold und gelbe Rübe.

Alles in kleine Würfel schneiden und außer dem Schnittlauch alles nacheinander in Fett (Butter oder Öl) anbraten. Hier ist die Reihenfolge wichtig! Erst die Zwiebel, gleich das Gemüse hinterher und dies bei starker Hitze anbräunen lassen. Dann die Hitze reduzieren, das Brot und die Petersilie dazugeben. Weil das Brot Fett und Flüssigkeiten ansaugt, herrscht ab jetzt akute Anbrenngefahr! Also Augen auf und fleißig rühren bis das Brot auch etwas angebraten ist.

Dann mit Wasser oder Gemüsebrühe ablöschen, etwa 300 ml, je nachdem, wie viel Gemüse man hat. Salzen und pfeffern und etwa zehn Minuten köcheln lassen. Das Brot quillt jetzt auf und die Gemüse ziehen durch. Anschließend pürieren. Mit dem Mixer geht das flotter als mit dem Pürierstab, nur war unserer grad nicht gespült :-( Abschmecken und gegebenenfalls nachwürzen, gut schmeckt auch etwas Kreuzkümmel und Ingwer dazu.

Servieren und mit frischen Schnittlauchröllchen bestreuen.

Wer kein Gemüse findet, kann die Suppe auch nur mit Brot machen, schmeckt auch lecker. Die Zwiebel sollte aber nicht fehlen, Butter ist dann Pflicht, dafür diese Variante nicht zu heiß anbraten.


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung