Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar
LesBar
Leserbriefe

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Was kochsch du?
 
Taubnesselküchle
  Ein Sträußchen wilde Weiße Taubnesseln pflücken. Sie sollten jung, ohne Blüten oder frisch aufgeblüht sein. Sorgfältig waschen und ausschütteln. Einen Pfannkuchenteig herstellen: 1-2 Eier, 125 Gramm Mehl oder Vollkornmehl und Milch oder Hafermilch nach Bedarf (ca 1/4 - 1/8 Liter) mit dem Schneebesen rühren. Der Teig sollte flüssig-sämig sein.

Eine Taubnessel am Stiel anfassen, den Zweig in den Teig tunken, herausziehen, etwas abtropfen lassen, und in heißem Fett ausbacken, dabei wenden. Je nach Pfannengröße kann man mehrere Stiele parallel backen.

Danach die Stiele auf Küchencrepp abtropfen lassen und beispielsweise mit Quark servieren. Man kann die Küchle mit Zucker oder Salz essen.

Die Weiße Taubnessel ist mehrjährig, man kann sie gut kidnappen und im Garten als Staude ziehen. Sie ist bei Insekten sehr beliebt. Durch mehrmaliges abschneiden erhält man immer frische Zweige, die sich auch als Gemüse eignen. Frisch riechen die Blätter etwas komisch, beim Kochen verfliegt der Geruch. Die Blüten schmecken roh sehr lecker.

TIPP: probiert unbedingt eine süße Variante mit Minze, es schmeckt umwerfend!

P.S. Wildkräuter nur an geschützten Stellen sammeln, also nicht am Straßenrand, auf frisch gedüngten Wiesen, auf Obstplantagen und Weinbergen (dort wird ordentlich gedüngt). Ebenso sollten nur die Kräuter gesammelt werden, bei denen mann und frau sich auch gaaanz sicher ist.
 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung