Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Kinderzeitung
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Was kochsch du?
 
Spätzle mit gehobeltem Fenchel
  Das ist ein sehr einfaches Rezept mit wenig Zutaten, das schnell zubereitet ist und sogar kalt schmeckt.

Vegetarisch, preisgünstig, einfach, saumäßig schnell.

Für zwei Portionen

Kurzbeschreibung:
Spätzle in Butter warm schwenken, fein geschnittenen Gemüsefenchel dazugeben. Fertig.

Genauere Beschreibung:
Eine mittelgroße Knolle Gemüsefenchel in so feine Streifen wie möglich schneiden. Etwa 20 Gramm Butter, Margarine oder Olivenöl in einer Pfanne warm, aber nicht heiß werden lassen. Ein halbes Kilo übrige Spätzle, oder fertige Spätzle aus dem Kühlregal darin warm werden lassen, immer wieder wenden, aber nicht kross anbraten. Oder doch, ist egal. Schwarz werden darf auf jeden Fall nichts. Dann den Herd ausschalten und den Fenchel unterheben. Salzen, pfeffern oder sonstwie würzen, fertig!

Das schmeckt so lecker gemüseknackig fenchelfein, dass man alleine auch zwei Portionen essen kann, deshalb beschreiben wir es nicht für zwei "Personen". Wer die Menge nicht schafft braucht nicht traurig sein, denn das Essen schmeckt am nächsten Tag auch noch, entweder auf dem Herd erwärmt, in der Mikrowelle, oder sogar kalt.

Zutatenliste:
500 Gramm Spätzle
1 Fenchelknolle

Varianten:
Statt Fenchel oder zusätzlich zum Fenchel kann man auch Möhrchenstreifen, am besten mit der Juliennereibe gemacht, vewenden. Statt Spätzle kann man auch übrige Nudeln nehmen.


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung