Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Foto der Woche
EssBar
LesBar

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Was kochsch du?
 
Brotküchle
 

Upps, es ist schon wieder Sonntag und niemand hat für´s Wochenende eingekauft? Oder ist gar Monatsende und der Geldbeutel leer? Aus altbackenem Brot und ein paar Zutaten kann man leckere Brotküchle zaubern, vegetarisch, preisgünstig, resteverwertend und sehr lecker.

Für zwei Personen

Zwei altbackene Wecken (=Brötchen) oder die entsprechende Menge altbackenes Brot etwa zehn Minuten in Wasser einweichen. Währenddessen eine Zwiebel schälen, möglichst fein würfeln und bei mittlerer Hitze in Butter anschwitzen. Eine Hand voll Kräuter (hier Rucola) waschen und sehr fein hacken.

Hände waschen. Das weiche Brot gut ausdrücken, in eine große Schüssel geben und verzupfen. Wenn einzelne Rindenstücke nicht weich werden, diese noch länger einweichen lassen, oder mit dem Einweichwasser „den Hühnern geben“. Zwiebel, Kräuter und einen Esslöffel Mehl zum Brot geben, salzen, pfeffern, das Ei ohne Schale dazugeben und alles kräftig vermischen. Das geht am besten mit den Händen. Hier bitte nicht faul sein, das rächt sich sonst.

Pflaumengroße Stücke vom Teig nehmen, Kugeln formen, diese liebevoll flach drücken und in Olivenöl bei mittlerer Hitze etwa zehn Minuten anbraten, dabei vorsichtig wenden. Die Küchle schmecken hervorragend zu Salat. Preiselbeeren passen auch gut dazu, die geben auch einen schönen Farbtupfer.

Reste:
Brotküchle schmecken kalt auch sehr gut, aber bitte kühlen und nicht lange aufbewahren!

Zutatenliste:
zwei altbackene Wecken, ersatzweise Brot
ein Ei
eine kleine Zwiebel
eine Hand voll Kräuter
ein Esslöffel Mehl
Salz, Pfeffer, Olivenöl, Butter

Ein paar Worte zu den Kräutern:
Dieses uralte Rezept wird klassischerweise mit Petersilie gemacht, als Krönung zusätzlich mit Schnittlauchröllchen. Man kann aber auch andere Kräuter oder Wildkräuter verwenden. Wir nahmen Rucola.




 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung