Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Foto der Woche
EssBar
LesBar

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Was kochsch du?
 
Kartoffelsuppe mit Rucolasahne
 

Rezept für zwei Personen.
Einen Bund Rucola waschen, in den Mixer geben, nur soviel Milch dazugeben, daß sich das Pflanzenmaterial mixen lässt, lieber weniger und den Rucula (bei AUS-Stellung!!!!) mit einem Holzlöffel nach unten in die Messer drücken.  Wenn alles kleingemixt ist, knapp 100 ml Sahne zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und nochmal ne Runde mixen. Wenn man gleich Sahne nimmt und lange mixt, läuft man Gefahr, nachher Rucolabutter gemacht zu haben, was bestimmt aber auch gut schmeckt.

Kartoffelsuppe machen, und zwar entweder aus echten, glücklichen Kartoffeln (Kochbuch), aus einer Fertigmischung, oder Kartoffelbrei vom Vortag mit Wasser und Würze zur Suppe umfunktionieren, wie wir es hier gemacht haben. Suppe gut durchkochen lassen, dann vom Feuer nehmen und die Rucolasahne hineinrühren. Temperatur testen, eventuell nochmal nachfeuern, aber OHNE die Suppe nochmal kochen zu lassen.

Mit in Knoblauchbutter geröstetem Brot servieren.

Alternativ kann man die Rucolasahne auch erst bei Tisch zur Suppe im Teller geben, so kann sich jeder seinen Rucola dosieren und hat zudem einen spannenden Kalt-Warm-Kontrast.

 

 


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung