Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Ausgewähltes
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar
LesBar
Leserbriefe

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Fundgrube
 
Alleine ein schweres Buffet verschieben
 

Das kennt man doch: alle sind dafür, dass das Wohnzimmer renoviert wird, aber wenns dann wirklich soweit ist, steht frau oder auch man alleine da. Trotzdem. Jetzt zum Bossen. Die Zeit ist reif. Ärmel hoch!

Farbe an die Wände bringen macht alleine zwar keinen Spaß, geht technisch aber. Aber wie bekommt man/frau das schwere Buffet alleine weg? Bevor Muskeln einsetzt werden und das Kreuz ausgehängt wird, erstmal das Hirn einschalten und die Nebenräume nach brauchbaren Utensilien durchsuchen.

Wir brauchen: eine Leiter (zum streichen sowieso), ein knapp zwei Meter langes, stabiles Kantholz und ein Rollwägelchen.

Alle schweren und zerbrechlichen Sachen aus dem Buffet ausräumen. Kantholz seitlich, mittig unter das Buffet schieben, per Hebelwirkung anheben, und das Kantholz auf der Leiter ablegen. Die Höhe lässt sich prima variieren, wenn man einfach die Leiter verschiebt. Dann das Rollwägelchen unter das Buffet stellen, Schrank wieder ablassen, und wegfahren.

Funktioniert aber nur mit massiven Schränken, nicht mit Pressspanglumps. Je breiter das Kantholz ist, desto geringer ist die Gefahr, daß der Schrank nach vorne kippt, das wär nämlich gar nicht geschickt. Wenn die Lieben sich wieder nach Hause trauen, werden sie sich wundern, wie frau/man das jetzt alleine hinbekommen hat.


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung