Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Ausgewähltes
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar
LesBar
Leserbriefe

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Fundgrube
 
Algen weg ohne Chemie
 

Es regnet seit Tagen und wenn man kurz in den Garten huscht, besteht die Gefahr, dass man auf den veralgten Gehwegplatten ausrutscht. Was tun? Ein Hochdruckreiniger steht nicht zur Verfügung und der Griff ins Baumarktregal beschert eine Gänsehaut: Nicht nur die Gefahrenhinweise auf der Flasche Algentöter lassen die Lust an der Chemie abebben, auch das Preisschild zwingt zum stehen lassen.

Sowieso gibt es eine unschlagbar kostengünstige und einfache Alternative: man bestreut die Platten mit feinem Sand. So sind sie sofort rutschfest und bei jedem Schritt schmirgelt man selbst die Algen weg.

Feiner Flußsand ist übrigens so billig, dass man ihn im Baumarkt meist nicht kaufen kann. Dort gibt es eher gereinigten Spielsand, der zwar auch geht, aber teurer ist. Verschiedenste Sandsorten bekommt man beim Naursteinhändler, es empfiehlt sich einen leeren Eimer mitzubringen.


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung