Forum

  Nachrichten
Kommunalpolitik
Politik
Umwelt
Kultur
Stattzeitung aktuell
Sport
Nürtingen global
Jugend
Personalia
Verkehr
Arbeitswelt
Soziales
Geschichte
Bauen
Presseschau
Wirtschaft
Kurznachrichten
Zukunftsfähiges NT
NTegration
Veranstaltungstipp
Foto der Woche
EssBar

  
Terminkalender
Veranstaltungen
Ausstellungen

  
Kulturtipps
Kneipentest
Bücher
Filme
Musik
Lyrik
Reisen
Hörbücher
NTouren
NThörBar
Musikmachende

  Schatzkästle
Fotogalerie
Fortsetzungsroman
Links
Kinderzeitung
Was kochsch du?
Gabi Zapf (Roman)
Fundgrube
Rundschlag
Jahreszeiten
Hausmittel

  Über uns


 

  Rundschlag
 
Zwei-Euro-Gedenkmünze mit der Stadtsilhouette von Nürtingen
 

Die Zwei-Euro-Münze mit der Nürtinger Schokoladenseite als Motiv wird bereits zum Renner, bevor sie überhaupt auf dem Markt ist.

Statt des üblichen Bundesadlers auf der Rückseite der Zwei-Euro-Münze sollen innerhalb von 16 Jahren Motive aller 16 Bundesländer geprägt werden. Den Anfang machte Schleswig-Holstein mit dem Holstentor. Demnächst ist Baden-Württemberg an der Reihe. Es war natürlich keine Frage, welches Motiv sich am besten für die Münze eignen würde. Die Stadtsilhouette des schönen, schwäbischen Neckarstädtchens Nürtingen machte das Rennen mit einigen Längen Vorsprung.

Für das Motiv entschied sich eine sechsköpfige Jury unter Vorsitz eines bekannten Künstlers, der namentlich aber nicht genannt werden will. Der Entwurf überzeuge durch seine klare Gestaltung, seinen Wiedererkennungseffekt, sowie die filigrane Ausformung, er habe einen ästhetischen Reiz, der hervorragend mit der Randzone der Münze korrespondiert.

Zwar sei Nürtingen noch nicht europaweit bekannt, aber das werde sich ohnehin bald ändern, weil die Stadt einen umwerfenden Optimismus ausstrahle und sich u.a. das bürgerliche Engagement quasi gar nicht mehr aufhalten ließe. Wegen der vielen Preise und Auszeichnungen für das Städtchen und seine Bürger, stehe Nürtingen permanent in den Schlagzeilen. Zudem fänden ständig Aktionen und Attraktionen statt (Maientag, Brückenfest, Radioaktionen und vieles mehr), in Nürtingen laufe immer was. Die Einwohner, die in anderen Städten und Dörfern leben müssen, seien zu bemitleiden.

Alle wollen den Nürtingen-Euro
"Die Nürtingen-Münze wird sehr stark nachgefragt", sagt Torsten Tunichtgut von der Volksbank Nürtingen. Genauso wie in anderen Geldinstituten ist nicht bekannt, wie hoch genau das Kontingent an Münzen ist, das von der Landeszentralbank zugeteilt wird. Das erhöht die Spannung. Bei der VoBa rechnet man mit einer ersten Lieferung von 40 000 Stück, das entspräche einer Münze pro Einwohner. Noch müssen Kunden vertröstet werden. "Wir haben viele Voranfragen", bestätigt auch Olli Murks von der Kreissparkasse. In den Verkauf geht das Geldstück vorerst aber noch nicht.

Offenbar haben Sammler auf eine Darstellung dieser Sehenswürdigkeit auf dem Euro sehnlichst gewartet. In einer Umfrage des Deutschen Münzen-Magazins von Januar 2006 wünschte sich ein Drittel der 7500 Befragten die Stadtsiluette von Nürtingen als Motiv.

Vorsicht Satire!
Den Nürtinger Rundschlag ist nur für Menschen verständlich, die Spaß verstehen und vertragen. Ähnlichkeiten mit lebenden oder ehemals lebenden Personen sind immer rein zufällig und nicht beabsichtigt. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung.


 


Anzeigen




Impressum
© 2004-2017 Nürtinger STATTzeitung